• 17. Januar 2018, 00:07 Uhr
  • 5× gelesen
  • 0

Im Grunde...
Vom Gast zum Gastgeber

...finde ich es richtig schön eingeladen zu werden. Das Gast sein, hat durchaus seine Vorteile. Allerdings ist man dort dann ganz sicher nie Herr im eigenen Haus. Andere einzuladen, sich als Gastgeber zu präsentieren, das ist auch etwas sehr schönes.

Das Streben nach eigenen Räumen der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch für Angebote und Veranstaltungen ist nur zu verständlich. Für Kunstkurse wurde früher die Kantine ausgeräumt, dann hergerichtet und am Ende des Kurses wieder in den Ursprungszustand zurückversetzt. Die Nutzung der Räume im Stadtteil- und Familienzentrum am Mühlbach ist da schon ein Vorteil.

Wenn die Lebenshilfe und ihre Menschen mit Behinderung unterwegs und eben auch zu Gast sind, dann geht es um Teilhabe am Leben sowie den Abbau von Berührungsängsten. Sich als Einrichtung künftig stärker nach innen öffnen zu können, zu sich einzuladen, eigene Räume anderen Einrichtungen anzubieten, das spiegelt das bisherige Vorgehen wider. Die Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch ist dann nicht mehr immer nur Gast, sondern wird zum Gastgeber, beispielsweise für das Familienzentrum, das an seine Kapazitätsgrenzen stößt. Einziger Wermutstropfen ist, dass es bis zur Umsetzung noch bis 2020 geht.

Daniel Hengst

Der Artikel zum Kommentar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt