Parken
Die Kreisstädte schonen den Geldbeutel vieler Autofahrer

Autos soweit das Auge reicht: Auf einem Parkplatz ist nahezu kein freier Stellplatz mehr.
  • Autos soweit das Auge reicht: Auf einem Parkplatz ist nahezu kein freier Stellplatz mehr.
  • Foto: fill/pixabay
  • hochgeladen von Sebastian Thomas

Ortenau (set). Eine alltägliche Situation: Ein Autofahrer ist zur Arbeit unterwegs. Auf den Weg dahin schlängelt er sich durch den Verkehr. Der Arbeitsort liegt abseits des Zentrums in einem Wohngebiet. Als er ankommt, geht es auch schon los: Die Suche nach einem Parkplatz beginnt. Dieser ist schwer zu finden. In der Nähe liegt auch ein Bahnhof, viele Pendler parken im Wohngebiet. Es zeigt sich: Parkplätze in Städten sind für Autofahrer ein hohes Gut, denn der gefühlt knappen Anzahl an Abstellmöglichkeiten steht eine relativ große Anzahl von Fahrzeugen gegenüber.

Viel Verkehr und viele Parkplätze

Im Landkreis sind fast 390.000 Fahrzeuge und Anhänger zugelassen. Davon sind allein fast 270.000 PKWs. Diese Menge an Fahrzeugen fordert täglich ihren Platz ein – nicht nur auf den Straßen. Eine Situation mit der die beiden großen Kreisstädte, Achern und Oberkirch, in mancher Hinsicht ganz unterschiedlich umgehen. 

So antwortet die Verwaltung in Achern auf Anfrage, dass in der Stadt über 50 Parkplätze existieren mit fast 3.030 Stellplätzen. Davon sind über 1.700 Dauerparkplätze: Davon befinden sich 324 am Bahnhof und am Alten Bahnhof. In der Illenau gibt es laut der Stadtverwaltung Achern 310 Dauerparkplätze. Der Rest ist über das Stadtgebiet verteilt.

Fast 1.400 Dauerparkplätze kostenfrei

In Oberkirch ist es ähnlich: "In der Innenstadt gibt es 1.515 Parkplätze", sagt Ulrich Reich, Pressesprecher der Stadt. 570 entfallen auf Dauerparkplätze: "Ohne Beschränkung gibt es 245 Stellplätze in der Innenstadt, ungefähr 250 am Renchtalstadion, außerdem 75 mit Parkschein auf dem westlichen Bahnhofsparkplatz", erklärt er. Am letztgenannten Ort bezahlen die Dauerparker laut dem Pressesprecher 50 Cent pro Stunde und maximal 4,50 Euro für den ganzen Tag. Ansonsten ist das Parken kostenlos.

In Achern sind fast 1.400 Dauerparkplätze gebührenfrei. Lediglich 320 Dauerparkplätze sind kostenpflichtig. Als Beispiel nennt die Stadtverwaltung den Pendlerparkplatz "Alter Bahnhof": "Ein Tagesticket kostet einen Euro, eine Wochenkarte vier und ein Monatsticket zehn Euro. Eine Karte für ein gesamtes Jahr ist für 100 Euro erhältlich."

Kurze Wege zum Bahnhof

Von diesem Parkplatz sind es nur 300 Meter bis zum Bahnhof. Auch die Pendlerparkplätze in Oberkirch stechen mit ihrer Nähe zum Bahnhof hervor: "Der Weg vom westlichen Bahnhofsparkplatz beträgt ungefähr drei und von den Stellplätzen am Renchtalstadion rund fünf Minuten", erklärt Ulrich Reich. Wer nicht zum Bahnhof möchte, sondern in die Innenstadt, benötigt dafür vier Minuten.

Doch nicht nur für Dauerparker bieten die beiden großen Kreisstädte viele Parkmöglichkeiten an: An verschiedenen Orten ist in den Städten auch kostenfreies und -pflichtiges Parken möglich oder auch mit einer Parkscheibe. Dabei findet sich gerade Erstgenanntes zuhauf. Allein in Achern existieren über 30 kostenfreie Abstellmöglichkeiten.

Auch Parkmöglichkeiten für Arbeiter umliegender Unternehmen

Dem gegenüber stehen genau zehn Parkplätze auf denen ein Parkschein gelöst werden muss. Sein Auto mit einer Parkscheibe abzustellen, ist an 18 Stellen möglich. In Oberkirch können an über sieben Orten Autos mit einer Parkscheibe stehen. Bei acht Parkplätzen in der Innenstadt muss der Autofahrer zahlen.

Eine Besonderheit bilden Parkmöglichkeiten für Mitarbeiter hiesiger Firmen. "Ja, dies ist auf dem westlichen Bahnhofsparkplatz möglich", sagt Ulrich Reich. "Für Mitarbeiter von Firmen haben wir fast 100 Parkberechtigungen auf öffentlicher Verkehrsfläche ausgestellt. Firmen können Stellplätze in der städtischen Tiefgarage am Markt anmieten", antwortet die Stadtverwaltung in Achern.

Autor:

Sebastian Thomas aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.