Erweiterung des Angebots
Impfungen für Kinder auch in Haslach und Lahr

Ortenau (st). Ab Silvester, 31. Dezember, sind – neben dem Kreisimpfzentrum in Offenburg – auch in den Kreisimpfzentren in Haslach und Lahr Impfungen von Kindern zwischen fünf und elf Jahren möglich. In Absprache mit den Kinderärzten des Kreises haben sich die Projektleitung der Kreisimpfzentren Diana Kohlmann und die medizinische Leitung Doris Reinhardt auf diesen Schritt verständigt.

„Aufgrund der räumlichen Situation ist dieses Angebot in Oberkirch leider nicht möglich“, so Kohlmann. Weiterhin wird im Offenburger Kreisimpfzentrum, wo Kinder-Impfungen bereits seit dem 20. Dezember stattfinden, jeden Tag ein Kinderarzt zur Beratung vor Ort sein. In den Kreisimpfzentren Haslach und Lahr wird die Beratung durch die anwesenden Ärzte durchgeführt, die hierfür auch geschult sind. „Ich freue mich, dass wir unser Impf-Angebot erweitern konnten und nun auch in Haslach und Lahr Kinder zwischen fünf und elf Jahren geimpft werden können. Das wird den Aufwand für Familien deutlich verringern“, teilt Projektleiterin Diana Kohlmann mit.

Impfungen von Kindern zwischen fünf und elf Jahren wurden von der Ständigen Impfkommission (STIKO) bereits Anfang Dezember für Kinder mit Vorerkrankungen empfohlen. Außerdem sollen sich Kinder impfen lassen, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können. Darüber hinaus können auch fünf- bis elfjährige Kinder ohne Vorerkrankungen gegen COVID-19 nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern beziehungsweise Sorgeberechtigten besteht.

„Mit der Erweiterung des Angebotes für Kinder zwischen fünf und elf Jahren in den Kreisimpfzentren werden die Impfbemühungen der Kinder- und Jugendärzte unterstützt. Uns ist es wichtig, dass allen Kindern ein Impfangebot möglichst wohnortnah gemacht werden kann“, sagt der Acherner Kinderarzt Markus Wössner, Obmann des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte im Ortenaukreis.

Mehr als 1.000 Kinder zwischen fünf und elf Jahren konnten in den letzten acht Tagen im Offenburger Kreisimpfzentrum bereits geimpft werden. „Die Nachfrage ist hoch“, weiß Kohlmann. Eltern sollten zur Impfung ihrer Kinder den Personalausweis, den Impfpass und eine Krankenversicherungskarte der Kinder sowie eine Einverständniserklärung beider Elternteile mitbringen. Außerdem ist es empfehlenswert, wenn die Kinder vor der Impfung ausreichend gegessen und getrunken haben.

Die vier Kreisimpfzentren haben von Montag bis Freitag von 12 bis 20 Uhr und an den Wochenenden von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Am 31. Dezember sind die Kreisimpfzentren von 8 bis 16 Uhr geöffnet, am 1. Januar 2021 sind sie geschlossen. Weitere Informationen finden sich auch unter: https://www.ortenaukreis.de/Informationen-zu-CORONA-Impfungen/Impfungen-im-Ortenaukreis/

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.