Sperrungen der Zufahrtsstraßen verhindern Chaos
Polizeistrategie greift

Solche Situation wie hier kurz nach Weihnachten sollen der Vergangenheit angehören.
  • Solche Situation wie hier kurz nach Weihnachten sollen der Vergangenheit angehören.
  • Foto: Benedikt Spether
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Ortenau (mak/st). Die gemeinsam mit den Landkreisen und Kommunen beschlossenen Einsatzmaßnahmen im Zusammenhang mit den stark frequentierten Höhengebieten im Nordschwarzwald werden konsequent umgesetzt, so das Polizeipräsidium. Sobald die Parkplatzkapazitäten erschöpft sind und die Gefahr droht, dass Rettungswege und Durchgangsstraßen durch Falschparker blockiert werden, werden im Tal durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren die Sperrstellen an allen Zufahrtsstraßen besetzt und eine Fahrt ins Höhengebiet nur noch für Anwohner ermöglicht. "Am Samstag waren bereits um 9.30 Uhr alle Parkplätze belegt, so dass wir daraufhin alle Zufahrtstraßen abgesperrt haben", erklärt Ansgar Gernsbeck, stellvertretender Leiter der Pressestelle des Polizeipräsidiums Offenburg, auf Anfrage des Guller.
Die Polizei wird nach wie vor konsequent Verkehrsverstöße ahnden und falls erforderlich, Autos abschleppen lassen, so Gernsbeck weiter. Dies sei aber bisher nicht erforderlich gewesen, da die Strategie der Zufahrtsstraßenabsperrung gegriffen habe, so Gernsbeck weiter. Darauf zielt auch der Beschluss der Landesregierung Baden-Württemberg ab, der die lokalen Behörden ab sofort dazu anhält, Menschenansammlungen in tagestouristischen Hotspots im Freien einzudämmen.

Fußstreifen unterwegs

Parallel werden in den Ausflugsgebieten durch Polizeistreifen, die zu Fuß unterwegs sind, die bestehenden Corona-Vorschriften kontrolliert. Der Einsatzleiter der Polizei weist darauf hin, dass es keinen Sinn macht, von weit entfernten Gebieten zum Ausflug in die Höhengebiete des Nordschwarzwaldes aufzubrechen. Einsatzleiter der Polizei, Polizeioberrat Günther Preis: "Wir können den Drang der Menschen in die schöne Natur, um sich zu bewegen, verstehen. Allerdings halten wir es auch angesichts der momentanen Corona-Pandemie mit hohen Infektionszahlen für nicht angebracht. Es ist unverantwortlich, gezielt die Ausflugshotspots aufzusuchen, gegebenenfalls aufgrund der beengten Parkraumsituation falsch zu parken und die Rettungswege für Feuerwehr und Rettungsdienste zu blockieren. Bitte akzeptieren Sie die Maßnahmen der Kommunen, Landkreise und der Polizei."
Gernsbeck bestätigte zudem, dass auch wieder Ausflügler aus weit entfernten Gebieten wie dem Frankfurter Raum vor Ort waren.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen