WRO-Informationsfahrt nach China
Arbeit trägt erste Früchte

Von links: Jan Hellfritz (Geschäftsführer Aliseo GmbH), Dominik Fehringer (Geschäftsführer WRO GmbH), Yong Shen (Manager Huawei Deutschland), Thorsten Erny (Bürgermeister Gengenbach)
  • Von links: Jan Hellfritz (Geschäftsführer Aliseo GmbH), Dominik Fehringer (Geschäftsführer WRO GmbH), Yong Shen (Manager Huawei Deutschland), Thorsten Erny (Bürgermeister Gengenbach)
  • Foto: WRO
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Ortenau (st). Die Informationsfahrt der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) nach China vom vergangenen November trägt erste Früchte. Die WRO hatte mit einer 40-köpfigen Delegation mehrere chinesische Regionen bereist und dabei zahlreiche Kontakte in Unternehmen und Forschungszentren geknüpft. In Shenzen wurde die Ortenauer Delegation vom Präsidenten des Technologiekonzerns Huawei empfangen. Huawei beschäftigt weltweit 180.000 Mitarbeiter, davon 2.600 in Deutschland. Das Unternehmen ist in über 170 Ländern aktiv und hält rund 88.000 weltweite Patente.

Kooperation

Im Anschluss an die Begegnung in Shenzen hatte WRO-Geschäftsführer Dominik Fehringer dem Technologiekonzern Huawei mehrere Kooperationsmöglichkeiten angeboten. Daraufhin hat nun eine erste Besprechung mit Verantwortlichen des Konzerns in der Ortenau stattgefunden. Yong Shen, Unternehmensvertreter der Deutschlandzentrale in Düsseldorf, lobte die Initiative aus der Ortenau: „Wir freuen uns, dass die Besichtigung unserer Konzernzentrale auf positive Resonanz gestoßen ist. Huawei ist an langfristiger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsregion Ortenau interessiert“, so Shen. Der Konzern ist weltweit führend bei Smart City Konzepten. Die Planungen von Huawei sollen Umweltaspekte, Technologie und den Menschen verbinden. Im Bereich Smart City kann Huawei umfangreiche Lösungen in den Bereichen Digitale Verwaltung, Digitale Bildung, Digitale Gesundheit, Digitaler Tourismus und Digitale Logistik anbieten.

Gemeinsames Projekt

Für ein erstes gemeinsames Projekt ließ sich der Manager gleich begeistern. In diesem Jahr wird "startUp.connect", die Gründerinitiative der WRO, erneut Hackathons ausrichten. Es handelt sich um Veranstaltungen, bei denen Programmierer und Gründer in Teams Lösungen zu bestimmten Themen erarbeiten. Die besten Teams werden am Ende des mehrtägigen Wettbewerbs prämiert. Der WRO-Geschäftsführer freut sich über die Zusage des Unternehmens: „Mit Huawei an der Seite präsentiert sich die Ortenau an der Weltspitze. Mit diesem Partner können wir einen weiteren Hackathon zum Thema ‚Smart Cities‘ ausrichten“, so Fehringer. In dieser Konstellation ist das Angebot bundesweit einmalig. Die WRO erwartet Teilnehmer aus ganz Deutschland.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen