Schwarzwald Genuss-Award „kuckuck 21“
Schmiederer erhält Ehrenpreis

Von links: Josefine Schlumberger (Moderatorin und frühere Deutsche Weinkönigin), Hansy Vogt (Moderator und Schwarzwald-Botschafter), Birgit Schmiederer, Meinrad Schmiederer, (Fünf-Sterne-Superior-Hotel "Dollenberg"), Ulf Tietge (Herausgeber Magazin "#heimat Schwarzwald" und Mitveranstalter), Hansjörg Mair (STG-Geschäftsführer und Initiator des "kuckuck")
  • Von links: Josefine Schlumberger (Moderatorin und frühere Deutsche Weinkönigin), Hansy Vogt (Moderator und Schwarzwald-Botschafter), Birgit Schmiederer, Meinrad Schmiederer, (Fünf-Sterne-Superior-Hotel "Dollenberg"), Ulf Tietge (Herausgeber Magazin "#heimat Schwarzwald" und Mitveranstalter), Hansjörg Mair (STG-Geschäftsführer und Initiator des "kuckuck")
  • Foto: Schwarzwald Tourismus GmbH
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Ortenau (st). Schwarzwaldtypische Gastronomie und Gastlichkeit, kreative Kochkunst und modernes Erlebnis-Ambiente – im Schwarzwald geht das gut zusammen. Das zeigen die Preisträger des Schwarzwald Genuss-Awards „kuckuck 21“, die am Mittwoch, 16. Juni, online ausgezeichnet wurden. Für 124 nominierte Betriebe waren mehr als 45.000 Stimmen abgegeben worden – „und das obwohl die Häuser wegen Corona monatelang geschlossen waren“, stellte Hansjörg Mair, der Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) eingangs fest. Die STG richtete gemeinsam mit dem Tietge-Verlag in Offenburg, Herausgeber des Magazins „#heimat Schwarzwald“, den Genusswettbewerb bereits zum zweiten Mal aus.

Die 14-köpfige Jury zeigte sich begeistert vom Leistungsspektrum der Nominierten. Die Preisträger in den sechs Kategorien wurden vom Publikum gewählt, die Jury vergab zusätzlich den Ehrenpreis. Der Ehrenpreis für seine „herausragende gastronomisch-kulinarische Lebensleistung“ geht an den 70-jährigen Gastronomen und Hotelier Meinrad Schmiederer und das Team des Schwarzwald-Hotel „Dollenberg“ in Bad Peterstal-Griesbach. Als Schirmherr des Genuss-Awards lobte Minister
a. D. Guido Wolf in seiner Laudatio den „Tatendrang und die Innovationskraft der Familien Schmiederer und Herrmann“ beim Aufbau des Fünf-Sterne-Superior-Hotels. „Leiten lässt sich Meinrad Schmiederer stets von der Motivation und dem Ziel, dass der ‚Dollenberg‘ immer größer, schöner, erholsamer und vielfältiger wird.“ Nie verliere Meinrad Schmiederer dabei den Schwarzwald-Bezug aus den Augen. Die schwierige Phase der Pandemie habe er genutzt, „um Umbauten voranzutreiben,
die Verbindungsstraße auszubauen und eine eigene ÖPNV-Haltestelle vor das Hotel zu bekommen“.

Preis für Lebensleistung

Wenn schon, denn schon. Und Ärmel hochkrempeln! So lässt sich die Motivation für das vielfältige Wirken und Schaffen von Hotelier und Gastronom Meinrad Schmiederer (geb. 1951) stark verkürzt beschreiben. Schon als Kind träumt er davon,  Hoteldirektor oder gar -besitzer zu werden, blickt sehnsüchtig zum ehrwürdigen Hotel „Bühler Höhe“, packt mit seinen fünf Geschwistern schon früh tatkräftig im Tagelöhnergeschäft, dann in der Flaschenbierhandlung und dann im Ausflugslokal der
Eltern an. Es folgen die Lehre zum Koch und nach erfolgreichem Abschluss eine zweite Lehre zum Hotelkaufmann in der „Bühler Höhe“. Er übernimmt auf Wunsch der Eltern mit nur 21 Jahren deren erfolgreiche Pension, baut in den folgenden Jahren und Jahrzehnten um und an und neu – immer größer, schöner, erholsamer und vielfältiger wird der „Dollenberg“ in Bad Peterstal-Griesbach im mittleren Schwarzwald. Nie verliert Schmiederer dabei den Schwarzwald-Bezug aus den Augen. Heute präsentiert sich sein Lebenswerk als Fünf-Sterne-Superior-Hotel mit rund 90 komfortablen Zimmern und edlen Suiten. Drei Generationen der Gastgeber-Familien Schmiederer und Herrmann sowie ein Team von gut 150 Mitarbeitern sorgen dafür, dass das Hotelresort in allen namhaften Hotel-, Restaurant- und Wellnessführern ganz vorne zu finden ist. Denn mit „Dollina“ verfügt der „Dollenberg“ auch über eine vielfach ausgezeichnete 5.000 Quadratmeter große Wellness-, Spa- und Beautywelt. Eine außergewöhnliche Parkanlage und das sagenhafte Schwarzwaldpanorama begeistern die Gäste. Im Gourmetrestaurant Le Pavillon verwöhnt Spitzenkoch und Schwager Martin Herrmann die Gäste mit kulinarischer Grandezza. Das ganzheitliche Genusserlebnis wird in allen namhaften Restaurantführern hochgelobt und ist mit zwei Michelin-Sternen geadelt. Mehr Infos unter gibt es unter www.dollenberg.de.

Sechs Kategorien

Für die Publikumspreise konnten Schwarzwälder Genießer und Gäste ihre Lieblingsadressen in sechs Kategorien vorschlagen. Nach einer ersten Abstimmungsrunde kämpften im Finale die drei meistgenannten jeder Kategorie um die Online-Stimmer der Wähler. Alle 18 Finalisten waren bei der gestreamten Preisverleihung live zugeschaltet und warteten mit Spannung auf die Kür der Sieger. Moderiert wurde die Preisverleihung von der früheren Deutschen Weinkönigin Josefine
Schlumberger aus Sulzburg-Laufen und Schwarzwald-Botschafter Hansy Vogt. Alle Sieger erhalten eine moderne Schwarzwälder Kuckucksuhr, exklusiv entworfen und angefertigt von der Traditionsfirma Rombach & Haas in Schonach.

Die Gewinner der Publikumspreise „kuckuck 21“:

  • Hof des Jahres: „Baldenwegerhof“ in Stegen-Wittental
  • Café des Jahres: „Café Bockstaller“ in Todtmoos
  • Ausflugslokal des Jahres: „Waldgaststätte Grünhütte“ bei Bad Wildbad
  • Restaurant des Jahres: „derWaldfrieden Naturparkhotel“ in Todtnau-Herrenschwand
  • Nest des Jahres: „Weinhotel Pfeffer & Salz“ in Gengenbach
  • Genusserlebnis des Jahres: „tafelvine“ (Loll´s Cuisine GmbH)

Nest des Jahres

In Gengenbach im mittleren Schwarzwald haben sich Julia und Simon Huber einen Traum erfüllt – und so auch ein traumhaftes Ambiente für ihre Gäste geschaffen: In einem Haus vereint finden sie Restaurant, Hotel und Weingut. Die Verbundenheit zwischen Tradition und Moderne zeigt beispielhaft die Silhouette des modernen Anbaus, die in ihrer Form das klassische Schwarzwaldhaus aufgreift und in stilvolle Weinarchitektur interpretiert. Herzstück des Hotels ist die neue, lichtdurchflutete Vinothek, die zu einem Glas Wein aus dem hauseigenen Weingut Simon Huber einlädt. Ohnehin zieht sich das Thema Wein liebe- und geschmackvoll durch alle Räume: In den modern eingerichteten 24 Gästezimmern sind unterschiedliche Naturmaterialien in Verbindung mit Wein zu finden. Im Restaurant locken regionale und saisonale Köstlichkeiten wie das Winzermenü, bei Interesse gibt es auch eine exklusive Kellerführung. Und zum Entdecken der umgebenden Schwarzwald-Bilderbuchlandschaft oder der Fachwerk-Altstadt können Genießer sich auch verschiedene Drei-Gang-Picknick-Körbe zusammenstellen lassen. Mehr Infos gibt es unter www.pfefferundsalz-gengenbach.de.

Landrätin Dorothea Störr-Ritter (Breisgau-Hochschwarzwald) zeigte sich bei ihrer Laudatio für den Hof des Jahres „erfreut und stolz darüber, wie sich die landwirtschaftlichen Betriebe im Schwarzwald zu kreativen, innovativen, kleinen Unternehmen entwickelt haben – im Einklang mit der Natur, zum Schutz der Natur und um all diejenigen bedienen zu können, die die Natur lieben“. Bei ihnen könne man natürliche, regionale Produkte einkaufen und wisse, woher diese  kommen, sagte die Vorsitzende der STG-Gesellschafterversammlung.

Die Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sieht Landrat Frank Scherer (Ortenaukreis) als „Teil unserer großen Gastfreundschaft im Schwarzwald“. Bei der Auszeichnung der „Grünhütte“ als „Ausflugslokal des Jahres“ gab sich der  Vorsitzende des Aufsichtsrats der STG optimistisch: Mit so vielen ausgezeichneten Gastronomie- und  Beherbergungsbetrieben könne „der Tourismus im Schwarzwald nach dem Corona-Lockdown jetzt wieder richtig durchstarten“. Alle Infos zum zweiten Genuss-Wettbewerb der Schwarzwald Tourismus GmbH und zur Online-Preisverleihung gibt es unter www.kuckuck-award.de.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen