Erster Bewerber in Schuttertal
Matthias Litterst will Bürgermeister werden

Matthias Litterst

Schuttertal (ds/st). Im Herbst hat Amtsinhaber Carsten Gabbert bekanntgegeben, nach zwei Wahlperioden zur Bürgermeisterwahl in Schuttertal am 19. April nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Noch vor Beginn der offiziellen Bewerbungsfrist am 8. Februar hat mit Matthias Litterst der erste Bewerber seine Kandidatur öffentlich gemacht.

Litterst ist derzeit Sachgebietsleiter und stellvertretender Hauptamtsleiter bei der Stadt Hornberg und unter anderem für die Bereiche Standesamt, Schule, Kindergärten, Soziales, Wahlen sowie die Bürgerstiftung zuständig. Seit 2015 bildet er als Lehrbeauftragter für Staatsrecht an der Badischen Gemeindeverwaltungsschule Verwaltungsfachwirte aus. Der 36-Jährige ist verheiratet und wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern im Alter von drei, fünf und acht Jahren in Ortenberg.

Schwerpunkte

„Schuttertal ist die tolle Chance, in einer der schönsten Gegenden des Schwarzwaldes zu arbeiten und zu wohnen“, schwärmt Litterst. Schwerpunkte für die Tätigkeit als Bürgermeister für Schuttertal sieht Litterst unter anderem bei der Unterstützung der lebendigen Vereinslandschaft, der Pflege und dem Ausbau der Attraktivität für junge Familien. Ein besonderes Augenmerk verdienten die ansässigen Gewerbebetriebe sowie die Land- und Forstwirtschaft. Zukunftsfähigkeit durch Möglichkeiten zur Betriebserweiterung sei hier das Stichwort, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Ich kenne die Herausforderungen einer großflächigen Gemeinde im Schwarzwald“, erklärt er mit Blick auf seine Tätigkeit in Hornberg. Schuttertal habe eine lange Handwerkstradition, die es zu pflegen gelte. „Die Lebensqualität in den drei Ortsteilen, die alle das Prädikat Erholungsort tragen, ist hervorragend. Wichtig ist, dass wir neben den natürlichen Stärken des Schuttertals auch die Infrastruktur auf einem attraktiven und zeitgemäßen Niveau halten und weiterentwickeln. Das geht vom Betreuungsangebot über schnelles Internet bis zu behutsam geplanten Neubaugebieten, um junge Familien an den Ort zu binden.“

Bürgermeisterberuf

Matthias Litterst ist praktisch mit dem Bürgermeisterberuf groß geworden. Sein Vater war 39 Jahre Bürgermeister in Ortenberg. „Der Beruf mit seinen Gestaltungsmöglichkeiten fasziniert mich, ich schätze den engen Kontakt mit Bürgern, Vereinen und Unternehmen. Ich kenne dörfliche Strukturen, ich gehöre in ein Dorf. Ich freue mich auf kurze Entscheidungswege in Gemeinderat und Verwaltung.“

Nach Abitur und Wehrdienst studierte Matthias Litterst zunächst Jura, bevor er sich für den praktischen Ausbildungsweg zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Offenburg entschied. Dort arbeitete er im Anschluss in der Ortsverwaltung Zunsweier und in der Organisationseinheit Recht. Seine Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt schloss Litterst mit Prädikat und dem drittbesten Ergebnis in Baden-Württemberg ab.

Nicht nur als Bürgermeister ist Matthias Litterst das Ehrenamt wichtig. Seit 30 Jahren spielt er Trompete im Musikverein Ortenberg, war dort Jugendbetreuer und über zehn Jahre Trompetenlehrer. In der Freizeit findet er Ausgleich vor allem mit der Familie und beim Bergwandern. Matthias Litterst kandidiert parteiunabhängig. Er ist zwar CDU-Mitglied, versteht Kommunalpolitik aber insbesondere in kleineren Gemeinden parteiübergreifend und sachorientiert.

Termine

Weitere Informationen zur Bewerbung des Kandidaten sind unter www.matthias-litterst.de zu finden. Am Samstag, 1. Februar, ist Litterst bei einer Tour über die Ortsteile von 8 bis 9 Uhr in Dörlinbach im Bereich des Rathauses, von 10 bis 11 Uhr in Schweighausen beim Dorfladen und ab 11.30 Uhr in Schuttertal im Bereich des Gasthof "Krone" unterwegs. Am 12. Februar ist außerdem ein weiteres Kennenlernen bei einem Bürgergespräch im Gasthof "Engel" in Dörlinbach geplant. Beginn ist um 19 Uhr.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen