Martin Schaal

Beiträge zum Thema Martin Schaal

Panorama
Martin Schaal

Angedacht: Martin Schaal
Die eigene Freiheit – mit Verantwortung

Soll unsereins, der noch nicht gegen Covid geimpft ist, sich gegen dieses Virus impfen lassen? Oder sollen wir es besser bleiben lassen? Die Wogen gehen hoch. Ob die Diskussionen mit sachlichen Gründen geführt werden? Freiheit ist ein Grundsatz für Christen. Aus gegebenem Anlass fährt der Apostel Paulus aber einmal fort: „Berücksichtigt, dass neben euch noch andere Menschen leben. Auf deren Empfinden und Überzeugungen wirkt sich euer Verhalten aus, ob ihr es wollt oder nicht.“  "Ich lebe nicht...

  • Seelbach
  • 03.09.21
Panorama
Martin Schaal

Angedacht: Martin Schaal
Verstecken hinter dem Ruf nach Freiheit

Freiheit – ein wertvolles Gut – und wie anspruchsvoll ist sie! Das edle Gut muss sich gefallen lassen, dass Schindluder mit ihm getrieben wird. Erstes Beispiel: "Freie Fahrt für freie Bürger!" Ist da die Freiheit gemeint, sich einem Denken in größeren Zusammenhängern zu verweigern? Aber wer bezahlt für diese Freiheit? Zweites Beispiel: "Freihandelsverträge fördern die Wirtschaft!" Aber haben die lauten Befürworter schon darüber nachgedacht, dass ein freier Handel nur unter gleichstarken...

  • Seelbach
  • 10.01.20
Panorama
Martin Schaal

An(ge)dacht - Ihr Begleiter durch die Woche
Ursachen für Kluft nicht verdrängen

Liebe Leserin, lieber Leser, von den Höhen zwischen Kinzig- und Schuttertal grüßt die Hohengeroldseck. Ihre zerfallenen Reste künden von einer stolzen Vergangenheit. Hier oben herrschten die Grafen, Ritter, Raubritter samt ihrem Gesinde. Raues Leben Es war ein raues Leben, verglichen mit heutigem Komfort. Es war ein feines Leben, verglichen mit der Bevölkerung unten im Tal. Aber was kümmerte es die "oben"? Dicke Mauern schotteten ab. Mochten die "unten" dahinvegetieren. Waren sie überhaupt...

  • Offenburg
  • 31.08.18
Panorama
 Martin Schaal

An(ge)dacht
Singen ist etwas, das alle vereint

Vielleicht haben Sie es schon miterlebt? Eine vertraute Runde sitzt beisammen. Einer beginnt ein altes Volkslied. Es hat die alten Menschheitsthemen zum Inhalt: Die schöne Heimat, die Treue, die Sehnsucht, der schwermütige Abschied. Die anderen in der Runde stimmen ein. Aber keiner fährt den anderen an: "Sei still, du singst daneben. Ich kann es besser als der Rest. Hört ergeben mir zu!" So redet keiner in der Runde. Denn da sitzt eine Schar – man kann sagen – "Gleichberechtigter" beisammen. Da...

  • Offenburg
  • 13.05.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.