FUSSBALL-LANDESLIGA: FV Germania Würmersheim – FV Schutterwald 0:4
Ein klarer Auswärtssieg bei einem schwachen Aufsteiger

Germania Würmersheim (blaues Trikot) versuchte am Freitagabend alles, hatte aber gegen den FV Schutterwald keine Chance um zu punkten.
  • Germania Würmersheim (blaues Trikot) versuchte am Freitagabend alles, hatte aber gegen den FV Schutterwald keine Chance um zu punkten.
  • Foto: woge
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Durmersheim-Würmersheim (woge). Eine Leistungssteigerung gegenüber der 0:3-Niederlage gegen die Oberliga-Reserve des SV Oberachern forderte Schutterwalds Trainer Frank Berger vor dem Spiel beim Aufsteiger FV Germania Würmersheim. Und am Freitag, 17.08.2018 setzten die Grün-Weißen die Forderungen ihres Coaches in die Tat um. Deutlich mit 4:0 gewann Schutterwald die Partie und bei konsequenter Chancenverwertung hätte das Ergebnis auch deutlich höher ausfallen können – sogar müssen.

Bereits in der ersten Spielminute die erste große Chance des FVS. Kevin Kopf, der auffäligste Akteuer der Schutterwälder, setzte sich auf der rechten Seite durch, doch seine flache, scharfe Hereingabe zischte an Freund und Feind vorbei. In der siebten Minute dann die Führung. Ein Schuss von Timo Schneckenburger landete vor den Füßen von Marvin Schillinger, der nur abstauben musste. Zwei Minuten später dann die einzige Chance des ganzen Spiels für Würmersheim. Tobias Klausmann tauchte alleine vor Schutterwalds Torhüter Tobias Volk auf, der mit einem Reflex den möglichen Ausgleich verhinderte. In der 17. Minute fast das 2:0. Marvin Schillinger zog vom Strafraumeck ab, doch der Ball landete am Innenpfosten und sprang ins Feld zurück. Danach hätten die Grün-Weißen das Spiel früh vorentscheiden können, doch viele Chancen wurden nicht genutzt. Seine gute Leistung krönte Kevin Kopf in der 42. Minute. Er spielte sich durch den Strafraum und ließ Würmersheims Keeper Sven Hanf beim 2:0 keine Chance. Die Gastgeber konnten sich bei ihrem Torwart bedanken, dass es zur Pause beim 2:0 für Schutterwald blieb – für den Aufsteiger mehr als schmeichelhaft.

Wer nach dem Seitenwechsel geglaubt hatte, dass sich Würmersheim aufbäumen würde, sah sich getäuscht. Wieder waren es die Schutterwälder, die sofort die Initiative übernahmen und im Gastgeber-Strafraum für Wirbel sorgten. So wie in der 52. Minute, als Schneckenburger bei einer Kopf-Hereingabe den Ball nicht richtig traf. In der 54. Minute machte Schutterwald mit dem 3:0 alles klar. Und dieser Treffer war was für Genießer. Schillinger lupfte den Ball über die Abwehr und Simon Zehnle überwand den herausstürmenden Torhüter ebenfalls mit einem gefühlvollen Heber. Ab diesem Zeitpunkt brauchte Schutterwald nur noch das Ergebnis zu verwalten. Den Schlusspunkt unter eine einseitige Begegnung setzte in der 85. Minute Lukas Schätzle, der auf Vorlage des eingewechselten Rico Frädrich das 4:0 erzielte.

Zufrieden zeigte sich nach Schlusspfiff FVS-Trainer Frank Berger. "Wir haben wenig zugelassen und die Leisstungssteigerung macht mich zuversichtlich. Allerdings hätten wir auch höher gewinnen müssen – trotzdem: Die Richtung stimmt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen