FUSSBALL-VERBANDSLIGA: FC Radolfzell – SV Linx 3:2 – Meisterschaft jetzt schon verspielt?
Unnötige Niederlage: Meisterexpress des SV Linx in Radolfzell jäh gestoppt

Am Pfingsmontag konnten die Linxer noch über den Pokalsieg jubeln. Gestern folgte in Radolfzell die Ernüchterung auf dem Fuß und der SVL kassierte eine 2:3-Niederlage.
Am Pfingsmontag konnten die Linxer noch über den Pokalsieg jubeln. Gestern folgte in Radolfzell die Ernüchterung auf dem Fuß und der SVL kassierte eine 2:3-Niederlage. (Foto: woge)

Radolfzell (he). Freiburg jubelt, Linx verliert, die Meisterschaft ist wieder offen. Nach der 2:3-Vorrundenniederlage verlor Linx mit dem gleichen Ergebnis aus das Rückspiel gegen einen FC Radolfzell, der die Müdingkeit der Linx von Pokalspiel gnadenlos ausnutzte.
Linx bestimmte vom Anpfiff an das Spiel, ging durch Adrian Vollmer früh in Führung, verpasste aber diese weiter auszubauen. Zweimal stand der Pfosten im Wege, einmal die Latte – es war fast zum verzweifeln. So kam was eigentlich nicht passieren dürfte. Beim ersten passablen Angriff der Gastgeber nutzte Tobias Krüger eine ungeschickte Aktion der Linxer und erzielt in der 22. Minute den Ausgleich. Linx setzte unbeirrt sein Offensivspiel fort, im Radolfzeller Strafraum herrschte Belagerungszustand. Egal wie die SVL-Stürmer den Ball abfeuerten: entweder Schlussmann Hoxha oder ein Fuß der Radolfzeller stand im Wege. Der 1:1 Pausenstand war äußerst schmeichelhaft für Radolfzell. Danach wurde der Gastgeber mutiger, zog sein gefürchtetes Konterspiel auf und ging durch Hepfner (66.) in Führung. Zwei Minuten später war Stricker, der nach toller Vorarbeit von Wehrle zur Stelle war, und das Ergebnis auf 3:1 schraubte. Die Linxer rafften sich noch einmal auf aber ohne das notwendige Schussglück. Lediglich David Göser traf in der 86. Minute und weckte Linxer Hoffnungen, als er auf 2:3 verkürzen konnte. Er war es auch, der per Fallrückzieher beinahe noch den Ausgleich erzielte.
Nach dieser Niederlage ist Linx punktgleich Tabellenzweiter, hat allerdings das schlechtere Torverhältnis, was wieder für den FFC spricht. Allerdings stehen beiden Mannschaften an Fronleichnam schwere Auswärtsaufgaben ins Haus. Linx spielt beim OFV und Freiburg tritt in Kehl an – noch alles möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt