Kehler Mediathek soll ein Ort zum Wohlfühlen werden
Zwei neue Leiter stecken voller Ideen

Hannes Britz und Fabiane Luz leiten seit April gemeinsam die Mediathek in Kehl.
  • Hannes Britz und Fabiane Luz leiten seit April gemeinsam die Mediathek in Kehl.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Kehl (gro). Seit April dieses Jahres leitet ein Tandem die Kehler Mediathek: Hannes Britz und Fabiane Luz haben sich die Aufgaben aufgeteilt. Während Britz für den Erwachsenenbereich verantwortlich zeichnet, kümmert sich Luz um den Bereich Kinder und Jugendliche. "Einzige Ausnahme sind die Computerspiele", so Fabiane Luz. "Da setze ich auf die Kompetenz meines Kollegen." Die beiden neuen Mediatheksleiter stecken voller Ideen, wie sie die Kehler Einrichtung weiterbringen wollen.

Rund 38.000 Medien befinden sich im Bestand. Hinzu kommen 23.222 Angebote aus der Onleihe. Dazu gehören nicht nur die Readerfassungen aktueller Literatur, sondern auch Hörbücher und Tutorialvideos. "Gerade jetzt im Sommer ist die Nachfrage in der Onleihe sehr groß", stellen beide fest. Die Kehler Mediathek bietet auch Reader zum Ausleihen.

Die Mediathek ist breit aufgestellt: Zu ihrem Angebot zählen nicht nur Bücher, sondern auch Zeitschriften und Zeitungen, Filme, Hörbücher sowie Spielkonsolen. "Wir sind gerade dabei die Playstation Switch ins System einzupflegen", so Hannes Britz. Kinder dürfen sich auf interaktive Leserlebnisse freuen wie den Tiptoy oder den Medienstift Ting. "In Kürze bieten wir auch die Toniebox in der Ausleihe an", so Fabiane Luz. Auf den robusten Lautsprecher werden Symbolfiguren gesetzt, in denen sich der Chip mit dem Hörbuch verbirgt.

2.000 aktive Nutzer sind angemeldet. "Zu uns kommen viele Kinder bis zehn Jahre. Die Jugendlichen verlieren häufig den Kontakt zur Mediathek, viele kommen aber als Erwachsene wieder zurück", wissen die Leiter. Besonders gut nachgefragt wird das Angebot im Kinderbereich: "Bilderbücher laufen sehr gut", so Fabiane Luz. "Auch das Angebote für die Sechs- bis Neunjährigen wird sehr stark angenommen." Während Belletristik wie Krimis, Thriller und Frauenbücher bei den Erwachsenen immer gut ankommt, fristen die Sachbücher bis auf die Reiseführer ein Schattendasein. Deshalb will Britz diesen Bereich ebenso neu gestalten, wie den mit Erwachsenencomics. "Zeitschriften und Zeitungen werden vor allem bei uns im Haus gelesen", erklärt Britz.

Was sie für die Zukunft planen? "Wir würden gerne den Garten zum Altrhein noch stärker nutzen", sagt Hannes Britz. Damit die Gartenmöbel nicht, wie schon geschehen, Vandalen zum Opfer fallen, schlagen sie vor, ein Gartenhäuschen und einen Zaun zu bauen. "Darüber muss aber noch entschieden werden", machen beide deutlich. "Grundsätzlich soll die Mediathek zu einem Ort zum Wohlfühlen werden. Ein Ort, an dem sich die Leute gerne aufhalten."

Die "LeseOase" in diesem Sommer setzte neue Akzente: So hatte allein die Auftaktveranstaltung mit dem Themenschwerpunkt Polizei 40 Besucher. "Im September planen wir eine Genussveranstaltung, in welcher der Garten ebenfalls eine Rolle spielt", verrät Hannes Britz. Bei solchen wie anderen Veranstaltungen setzen Britz und Luz auf die Kooperation mit Akteuren vor Ort.

Ausgezahlt hat sich ebenfalls die Werbung in den Schulen für die Aktion "Heiß auf Lesen". "Wir haben 110 Anmeldungen dieses Jahr und die Bücher werden fleißig ausgeliehen", freut sich Fabiane Luz, die außerdem künftig in Zusammenarbeit mit der Lesewelt Offenburg auch Lesekids-Minis für die Altersgruppe null bis drei Jahre plant. Die "Carte Passerelle", die die Nutzung der Bibliotheken in Straßburg auch Kehlern ermöglichen wird, wird ab Herbst erhältlich sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen