Stadtmarketing und Werbegemeinschaft
Achim Kirsche wird neuer Citymanager in Offenburg

Wollen Offenburg wieder gemeinsam voranbringen (v. l.): Anita Basler (City Partner), Achim Kirsche, neuer Geschäftsführer City Partner, Vorsitzender Alexander Zemlin, Oberbürgermeisterin Edith Schreiner und Stadtmarketing-Leiter Stefan Schürlein.
  • Wollen Offenburg wieder gemeinsam voranbringen (v. l.): Anita Basler (City Partner), Achim Kirsche, neuer Geschäftsführer City Partner, Vorsitzender Alexander Zemlin, Oberbürgermeisterin Edith Schreiner und Stadtmarketing-Leiter Stefan Schürlein.
  • Foto: rek
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Offenburg (rek). "Wir haben ein gemeinsames Ziel: Wir wollen die Attraktivität der Innenstadt hochhalten", betonte Oberbürgermeisterin Edith Schreiner am Dienstag bei der Vorstellung des neuen Citymanagers Achim Kirsche. Er übernimmt diese Funktion ab Mitte Juli vorerst für die kommenden drei Jahre und wird angestellt sein bei der Offenburger Werbegemeinschaft City Partner. Die Stadt bezuschusst dabei sein Gehalt mit etwas über 50 Prozent. "Wir wollen eine Basis schaffen, in der sich auch der Betreiber des Rée-Carrés zukünftig engagieren soll", betont Schreiner, dass die Einkaufsstadt für beide wieder gemeinsam in den Vordergrund rücken soll.

Getrennt davon werden die Probleme zwischen Stadt und City Partnern, die mit der Planung und den Klagen der Einzelhändler gegen das Einkaufsquartier Rée-Carré begannen. "Wir haben die Hülle des Stadtmarketing-Vereins immer aufrecht erhalten", betonte Schreiner, dass der Gesprächsfaden nie abgerissen war. "Jetzt wollen wir nach vorne blicken und uns gemeinsam neu aufstellen", so Schreiner und Zemlin als Vorsitzender der City Partner. Derzeit hätten die City Partner 75 Mitgliedsunternehmen. "Es waren auch schon mal 110", nannte Anita Basler von den City Partnern Zahlen.

Kirsche war bereits von 2015 bis 2017 Vorsitzender der City Partner während seiner einjährigen Amtszeit als Karstadt-Geschäftsführer und will die Werbegemeinschaft wieder auf breitere Füße stellen. Zemlin folgte sowohl als Vorsitzender als auch bei Karstadt auf Kirsche.

"Das Rée-Carré werden wir weiterhin kritisch begleiten und darauf achten, dass die Bedingungen eingehalten werden", betonte Zemlin als Vorsitzender. "Mit Achim Kirsche haben wir einen Citymanager gefunden, der Offenburg nicht erst kennenlernen muss", sieht Stefan Schürlein als städtischer Leiter des Fachbereichs Stadtmarketing die Position optimal besetzt.

Noch bevor der neue Citymanager seine Stelle antritt, hat die Stadt das Lindenplatzfest am Freitag, 13. Juli, organisiert und zudem eine neue Aktion "Spiel mich!" initiiert. Der fertiggestellte Lindenplatz sei "ein maßgeblicher Punkt unserer Triangel", stellte Schreiner dessen Wichtigkeit im Zusammenspiel mit dem Marktplatz und dem neuen Einkaufsquartier heraus. Bereits jetzt werde der neu gestaltete Platz "toll angenommen" und sei sein neuer Charakter spürbar.

So wolle die Stadt die "neue Spielfläche" etwa für das Weinfest und den Weihnachtsmarkt nutzen, so Schreiner und mehr Ausstellern Platz bieten. Das solle aber nicht nur der Stadt vorbehalten sein. "Wir freuen uns auch über andere, die den Platz nutzen wollen", machte Schreiner klar. Nach einem Jahr Bauzeit wolle die Stadt signalisieren, dass mit dem Einbau der Holzbänke der Auftrag zur Neugestaltung abgeschlossen ist.

Zum Fest wird es neben einem Rück- und einem Ausblick Tanzvorführungen, die zum Mitmachen animieren sollen, geben. Die Händler am Lindenplatz setzen zudem zahlreiche Aktionen um. Es gibt eigens kreierte Sorten von Eis, Torte und Cocktail.

Als besonderes Highlight gibt es den Auftakt der Aktion "Spiel mich!", bei der bis zum 26. Juli acht Klaviere an verschiedenen Orten jeden zum Spielen einladen. Sechs der Klaviere stehen in der Fußgängerzone, eins am Freizeitbad Stegermatt und eins am Kulturforum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen