Präsidentinnenwechsel bei Zonta
Andrea Leppert löst Andrea Kuhn ab

Wechsel an der Spitze des Zontaclubs Offenburg: Andrea Leppert (l.) löst Andrea Kuhn als Präsidentin ab.
  • Wechsel an der Spitze des Zontaclubs Offenburg: Andrea Leppert (l.) löst Andrea Kuhn als Präsidentin ab.
  • Foto: Zontaclub Offenburg
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (st). Präsidentinnenwechsel beim Zontaclub Offenburg: Nach zwei Jahren Amtszeit von Andrea Kuhn wurde turnusgemäß neu gewählt. Ihr folgt Andrea Leppert im Amt. Die Mitgliederversammlung, die zum Glück wieder als normale Präsenzveranstaltung abgehalten werden konnte, fand Ende April im Zonta Stammlokal "Borofsky"s statt. 

Andrea Kuhn fasste in ihrem Bericht die Club-Projekte und -Aktionen ihrer Amtszeit zusammen und erhielt dafür viel Lob und Applaus. Ihr wichtigster Schwerpunkt, die Förderung von "Frauen im Handwerk" wurde in den vergangenen beiden Jahren weiter ausgebaut. Neben drei Förderpreisen, die an Handwerksgesellinnen vergeben wurden, wurde erstmals auch eine Handwerksmeisterin ausgezeichnet. Die Aktion "CODE MASKE 19" wurde während der Pandemie von Offenburg aus über die Zonta Union bundesweit etabliert und das Kunstprojekt "METAMORPHOSE ORANGE25" sehr erfolgreich gestartet.

Die bisherigen Projekte und Aktionen sollen fortgeführt und ausgebaut werden. Das neue Vorstandsteam mit Barbara Amhofer, Vizepräsidentin, Ellen Boppel, Schatzmeisterin, Friederike Lauer, Schriftführerin, und Annick Förster, Beisitzerin, hat sich als weiteres wichtiges Ziel vorgenommen weitere Frauen für die Zonta-Idee zu begeistern, damit noch mehr Power eingebracht werden kann, um die Stellung der Frau in allen Bereichen zu verbessern. So möchte der Club weiterhin in akuten Fällen wie bei der Flutkatastrophe im Ahrtal oder jetzt im Ukrainekrieg schnell und unbürokratisch helfen. Insgesamt hat der Zontaclub in den beiden zurückliegenden Jahren für rund 40.000 Euro Frauen unterstützt und gefördert.

Um die Kasse zu füllen findet in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal ein Charity Second Hand Wochenende statt. In ehemaligen Amica Parfümerie Niendorf in der Steinstraße können Schnäppchenjägerinnen und -jäger wieder Jagd auf Kleider, Taschen, Gürtel und Accessoires machen. Der Laden ist am 14. Mai von 10 bis 16 Uhr und am 15. Mai von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Alle Einnahmen fließen wieder in die sozialen Projekte.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.