Erster "Professoren Slam" Donnerstag, 19 Uhr, im Salmen
Dozenten werben um Gunst des Publikum

Das Publikum war andernorts bereits bei einem Science Slam mit Feuereifer dabei. ^Foto: Pickert
2Bilder
  • Das Publikum war andernorts bereits bei einem Science Slam mit Feuereifer dabei. ^Foto: Pickert
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Offenburg. Die Stadt Offenburg organisiert erstmals gemeinsam mit der Hochschule Offenburg einen „Professoren Science Slam“. Am Donnerstag, 18. Mai, beginnt um 19 Uhr im Salmen der Wettbewerb der Wissenschaftler: Sechs Hochschulprofessoren stellen sich der Herausforderung, ihr Forschungsthema in zehn Minuten verständlich und unterhaltsam zu präsentieren. Das Publikum entscheidet am Ende darüber, wer am besten informiert und unterhalten hat.

Sie bilden Energiesystemtechniker, Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieure aus. Ihre Forschungsthemen haben Titel wie „Hydrothermale Carbonisierung (HTC)“. Sie diskutieren die Ergebnisse ihrer Arbeit bei Fachkongressen und publizieren sie in internationalen Zeitschriften. Aber schaffen es die Professoren der Hochschule Offenburg, auch ein breites Publikum für ihre Forschung zu begeistern?

Angelehnt an das Format des „Poetry Slam“ bietet ein Science Slam Wissenschaftlern die Gelegenheit, ihre Forschung einem breiten Publikum ohne Fachkenntnisse vorzustellen. Und dazu können alle Register gezogen werden: Mit oder ohne Powerpoint-Präsentation, mit Requisiten oder auch der Vorführung von Experimenten. Ziel ist es, die Themen gut verständlich und mit dem nötigen Entertainment zu präsentieren.

Der Moderator der Veranstaltung, Philipp Schrögel, ist Diplom-Physiker und hat einen Master in Public Policy. Er ist selbstständig mit einem Büro für Wissenschafts- und Technikkommunikation, forscht in Karlsruhe am Institut für Germanistik in der Abteilung Wissenschaftskommunikation und lehrt an der Universität Erlangen-Nürnberg. Unter anderem organisiert und moderiert Schrögel den Science Slam Karlsruhe und in Erlangen-Nürnberg.

Der „Professoren Science Slam“ ist der Beitrag der Stadt Offenburg zu den diesjährigen Nachhaltigkeitstagen des Landes Baden Württemberg. Weitere Aktionen sind zwischen dem 18. und 20. Mai geplant: So winkt der Tarifverbund Ortenau mit einem Schnupperticket, die Stadtbibliothek bereitet einen „Nachhaltigkeitsrundgang“ vor, die Bürgerinitiative Umweltschutz wird über nachhaltigen Gebrauch und Entsorgung von Handys informieren, der Weltladen Regentropfen plant eine Aktionswoche zu nachhaltigen Textilien, das BUND-Umweltzentrum lädt zum Repair-Café ein und auch die Volkshochschule hat Nachhaltigkeitsveranstaltungen geplant. Weitere Informationen: www.offenburgklimaschutz.de/veranstaltungen.

Die Slammer
• Prof. Dr. Berhard Denne: Kreativitäts-Tuning
• Prof. Dr. Thomas Seifert: Das richtige Material macht's! Aber wie?
• Prof. Dr. Oliver Korn: Computer & Gefühle
• Prof. Dr. Jens Pfafferott: Wohnen im Nullenergiegebäude. Realität oder Mogelpackung?
• Prof. Dr. Axel Sikora: Die Demokratie der Maschinen
• Prof. Dr. Daniel Kray: (Bio-)Kohle machen fürs Klima Die Slammer

Das Publikum war andernorts bereits bei einem Science Slam mit Feuereifer dabei. ^Foto: Pickert
Moderator Philipp Schrögel, selbst Dozent
Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen