E-Werk warnt vor Betreten der Wasserkraftanlagen
Leichtsinnig und lebensgefährlich

Die Wasserkraftanlage am Großen Deich bei Offenburg

Offenburg (st). Immer wieder belegen Bilder der Videokameras, dass sich Personen auf den Wasserkraftanlagen des E-Werks Mittelbaden befinden. Nicht ohne Grund überwacht das E-Werk kontinuierlich seine drei Wasserkraftanlagen in Gengenbach, Hausach und Offenburg – auch mit Videokameras.

Die Anlagen arbeiten vollautomatisch und reagieren sensorgesteuert auf Veränderungen im Wasser, was von außen nicht zu erkennen ist. Das für den Betrachter sichtbare Gehäuse zwischen den beiden Betonmauern, in dem sich die Turbine und der Generator befinden, wird automatisch gesteuert und ist beweglich. Für Personen ist nicht zu erkennen, ob und wann sich das Gehäuse automatisch anheben oder senken wird.

Aus diesem Grund warnt das E-Werk Mittelbaden nochmals nachdrücklich vor dem Betreten und Besteigen der Anlage. Die Anlage selbst ist Eigentum des E-Werk Mittelbaden. Ein unbefugtes Betreten des Betriebsgeländes ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt.Daher ist auf entsprechenden Schildern in unmittelbarer Nähe zur Anlage zu lesen, dass das Betreten und Besteigen der Anlage strengstens verboten ist.

Gleiches gilt fürs Schwimmen oder das Springen ins Wasser in unmittelbarer Nähe der Anlage, da die Anlage ohne Vorwarnung ihre Position verändert, was lebensgefährliche oder tödliche Verletzungen verursachen kann. Ebenfalls lebensgefährlich kann die Strudelbildung sein, die dann entsteht, wenn die Anlage ihre Leistung plötzlich erhöht. Immer wieder stellt sich heraus, dass trotz aufgestellter Warnschilder die Warnungen schlichtweg ignoriert werden, wie es die Aufnahmen unserer Videokameras belegen. An dieserStelle stellt das E-Werk Mittelbaden noch einmal unmissverständlich darauf aufmerksam machen, dass die Wasserkraftanlage eine innovative Maschine ist und kein Spielplatz oder gar Schwimmbad.

Für Personen- und Sachschäden, die durch unbefugtes Handeln entstehen, oder durch unbefugte Personen verursachte Schäden an der Anlage übernimmt das E-Werk Mittelbaden keine Haftung. Auch hier der Hinweis zur Aufsichtspflicht: Eltern haften für ihre Kinder.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen