Wegen Bombendrohung
Offenburger Bahnhof für drei Stunden gesperrt

Mit Spürhunden wurde der Bahnhof abgesucht.
3Bilder

Offenburg (rek). Aufgrund einer anonymen telefonischen Drohung sperrte die Bundespolizei am Mittwoch um kurz nach 16 Uhr den Bahnhof Offenburg. Sowohl die Gleise als auch das Bahnhofsgebäude sowie die umliegenden Straßen wurden gesperrt und geräumt.

Kräfte von Bundes- und Landespolizei räumten die Anlage und suchten Gleiskörper und Gebäude nach verdächtigen Gegenständen auch mit Spürhunden ab. Von der Sperrung waren zeitweise auch die Hauptstraße und die Rammersweierstraße im Bereich des Bahnhofes betroffen.

Um 19.10 Uhr konnte Entwarnung und der Bahnhof Offenburg wieder frei gegeben werden. Der Bahnbetrieb war durch die polizeilichen Maßnahmen zeitweise stark eingeschränkt. Insgesamt waren rund 50 Polizeikräfte von Bundes- und Landespolizei im Einsatz.

Die wartenden Reisenden warten meist geduldig die Suche ab. Von der Bahn kamen allerdings keinerlei Informationen für die Reisenden und auch ein Schienenersatzverkehr wurde nicht eingerichtet. Zwar hielten die Züge von IC und Regionalexpress nicht in Offenburg, passierten aber den Bahnhof auf dem Güterzuggleis.

Die Ermittlungen zum bislang unbekannten Täter dauern an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen