Neue Betrugsmasche
Anrufe von vermeintlichen Pflegedienst-Mitarbeitern

Symbolfoto

Offenburg. In jüngster Zeit kam es in einer Pflegeeinrichtung vermehrt zu Vorfällen, bei denen Patientinnen und Patienten von bislang unbekannten Personen angerufen wurden, die sich als ambulanter Pflegedienst oder Mitarbeiter von Sozialstationen ausgaben. Die Anrufer sollen gezielt nach Geldzahlungen gefragt haben. Bislang sind der Polizei keine Fälle bekannt, die zu einer Geldübergabe oder der Überlassung von Wertsachen geführt haben.

Trotzdem bittet die Polizei um die Beachtung folgender Hinweise:

  • Seien Sie misstrauisch bei Pflegekräften, die Sie nicht kennen und Geld verlangen.
  • Abrechnungen mit dem Pflegeheim werden einer Pflegekraft nie bar übergeben.
  • Erzählen Sie derartige Vorkommnisse sofort Ihren bekannten Pflegekräften und Ihren Angehörigen und Bekannten.
  • Geben Sie fremden Menschen niemals Geld, ohne es mit Ihren vertrauten Personen direkt vorher besprochen zu haben.

Hinweise für Pflegekräfte:

  • Erzählen Sie den pflegebedürftigen Menschen von den Tricks und Betrügern (z. B. Enkeltrick, falscher Polizeibeamter oder Schockanrufer).
  • Werden Sie hellhörig, wenn Sie erfahren, dass Unbekannte von den Pflegebedürftigen Geld bekommen haben.
  • Informieren Sie die Polizei, wenn der Verdacht sich nicht ausräumen lässt.
Autor:

Stefan Schartel aus Offenburg

Webseite von Stefan Schartel
Stefan Schartel auf Facebook
Stefan Schartel auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.