Im Gespräch mit Nicole Diebold
Roboter-Teams sagen dem Müll den Kampf an

Nicole Diebold, Projektkoordinatorin der Hochschule Offenburg
  • Nicole Diebold, Projektkoordinatorin der Hochschule Offenburg
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Im Mediengebäude D der Hochschule Offenburg findet am Samstag der Regionalwettbewerb der First-Lego-League statt. Schüler präsentieren ihre Ideen und die Ergebnisse ihrer monatelangen
Arbeit einen Roboter zu entwickeln. Ab 9 Uhr stehen Disziplinen wie
Teamwork, Forschungspräsentation sowie Roboter-Design auf dem Programm,
ab 13 Uhr starten dann die Vorrunden zum Robot-Game. Am spannendsten
wird es sicherlich ab 15.20 Uhr, wenn es Richtung Finale geht. Die
Projektkoordinatorin der Hochschule Offenburg, Nicole Diebold,
informiert im Interview über den Wettbewerb.

Um was geht es beim Lego-Roboterwettbewerb?
Der Wettbewerb mit Lego-Robotern hat auf der ganzen Welt seine Anhänger.
Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren arbeiten in einem
Team an einem gemeinsamen Thema. Sie planen, konstruieren, programmieren
und testen einen vollautomatischen Roboter, der knifflige Missionen
bewältigen muss. Die diesjährige Mission lautet „Trash Trek – die
spannende Welt des Abfalls“. Technische Grundlage ist das Robotersystem
von Lego-Mindstorms. Den Wettbewerb gibt es seit 15 Jahren, er findet in
mehr als 70 Ländern weltweit statt, fast 23000 Teams sind dabei. Ab
dieser Saison ist auch die Hochschule Offenburg als Regionalpartner der
First-Lego-League Zentraleuropa mit im Boot.

Was bedeutet das diesjährige Thema für die Teams?
Die Teams entdecken den Weg des Abfalls – vom Sammeln über das Sortieren
zur intelligenten Produktion und Wiederverwendung. Sowohl im
Forschungsauftrag als auch im Robot-Game arbeiten Kinder und Jugendliche
wie echte Ingenieure. Der diesjährige Forschungsauftrag lautet: Findet
eine Lösung, wie weniger Abfall produziert werden kann, oder einen
innovativeren Weg mit Abfall umzugehen. Im Robot-Game hingegen planen,
konstruieren, programmieren und testen die Teams einen vollautomatischen
Roboter, der eine knifflige Trash-Mission bewältigen muss. Um genauer
zu erfahren, was mit unserem Abfall passiert, haben wir zur Vorbereitung
mit den jungen Forschern eine Exkursion zur Mülldeponie nach Ringsheim
gemacht.

Wer nimmt teil?
13 Teams, mehr als 100 Schülerinnen und Schüler mit 16 Trainern aus zehn südbadischen
Schulen sind beim ersten Regionalwettbewerb an der Hochschule Offenburg
am Start. Darüber hinaus haben wir eine kompetente Jury, bestehend aus
Experten der Hochschule Offenburg aber auch Berater des Landratsamtes
Offenburg, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft.

Ist dies bereits eine Art Scouting für ein mögliches späteres Ingenieurs-Studium?

Ziel des Bildungsprogrammes First-Lego-League ist es, Jugendlichen den
Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern zu erleichtern und sie
frühzeitig für einen IT- oder Ingenieurberuf zu motivieren. Dieses Ziel
unterstützen wir und fördern dabei neben den fachlichen Kompetenzen auch
die Sozialkompetenz, die zunehmend einen wichtigeren Stellenwert
einnimmt.

Autor: st

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen