Volksbank eG
Für „Klimaengagement in jüngerer Zeit“ ausgezeichnet

Ortenau (st). „Knapp zwei Jahre intensiver, nachhaltiger Transformation in unserer Bank prägen ein starkes Nachhaltigkeitsbild, welches nun schrittweise auch extern für Aufsehen sorgt. Erstmalig wurden wir in einem externen Nachhaltigkeitsranking von 'Focus' ausgezeichnet“, so Markus Dauber, Co-Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG – Die Gestalterbank. „Wir freuen uns über die 'Newcomer Auszeichnung' - 'Klimaengagement in jüngerer Zeit'. Mit Blick auf die Anzahl Mitarbeiter haben wir in Deutschland den 3. Platz erreicht. Darauf sind wir sehr stolz“.

Dass Klimaschutz kontinuierlich an Relevanz für Politik und Gesellschaft zunimmt, daran führt kein Weg vorbei. Unternehmen müssen jetzt handeln - ihre Strukturen und Prozesse hinsichtlich Klimaengagement transformieren. Deshalb haben der Burda-Verlag und das Programm "For Our Planet" das erste "Focus"-Siegel dieser Art ins Leben gerufen - ein Siegel, das unverfälscht das Klima Engagement von Unternehmen in Deutschland in dieser Breite und Tiefe erfasst.

Nachhaltigkeit prägt seit jeher das Handeln der Gestalterbank mit Sitz in Offenburg und Villingen und ist für sie zugleich Chance und Verpflichtung für Umwelt, den Menschen und sich selbst gegenüber. Die ökonomische, gesellschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit sind konsequent in ihrem einzigartigen genossenschaftlichen Geschäftsmodell sowie in ihrer Gesamtbankstrategie, ihrem Leitbild und auch in ihrem Verhaltenskodex verankert.

Schreiben kann man viel – Die Volksbank eG lässt seit Jahren ihren Worten Taten folgen:

  • Bäume pflanzen – immerhin mehr als 11.000 Eichen seit 2012
  • Moor renaturieren bei Bad Dürrheim seit 2018 – damit durch die Renaturierung das Moor seine natürlichen Funktionen wieder wahrnehmen kann
  • Klimaneutrale Webseite - Aufbauend auf der Anzahl der monatlichen Seitenaufrufe ermittelt die Bank die verursachten CO2-Emissionen ihrer Webseite und gleicht sie über ein Klimaschutzprojekts aus. Gleichzeitig unterstützt sie damit das Projekt „Wasserkraft für den Lebensraum von Menschen und Berggorillas“ im Kongo
  • Seit Januar 2020 ist die Volksbank eG - Die Gestalterbank offizieller Partner des Nationalparks Schwarzwald. Das Engagement gilt unter anderem der Dauerausstellung im neuen Nationalparkzentrum.
  • Weitere Partnerschaften pflegt sie mit dem Haslachhof in Löffingen, den Klima-Partner Oberrhein, dem Umweltzentrum eG Schwarzwald, Climate-Partner, Geno Solar, Landwirtschaft 5.0 Offenburg und e.optimum.
  • Mit dem neuen CO2-Rechner der Volksbank kann man ganz einfach seinen eigenen jährlichen CO2 Fußabdruck berechnen.
  • Selbstverständlich bietet die Gestalterbank viele nachhaltige Produkte für Privat – und Firmenkunden – allen voran ihr neues Klima Konto mit der dazugehörigen „Naturliebe Karte“ einer Debit- oder Kreditkarte aus Maisstärke, die somit umweltverträglich ist. Zudem sind alle Produkte der Gestalterbank nach dem Standard der ganzheitlichen Integration der PRI als „ethischen Mindeststandards“ geprüft.
  • Nicht zu vergessen ist natürlich das eigene Umwelt- und Ressourcenmanagement der Bank. In jedem Quartal veröffentlicht die Bank ihren Wirkungsbericht, in dem sie kompakt über ihre Fortschritte im Bereich Nachhaltigkeit auf dem Laufenden hält.
  • „Es besteht schon noch Luft nach oben“, so Liza Kirchberg, Sustainability Manager der Gestalterbank. „Aber diese Herausforderung nehmen wir sehr gerne an, denn wir befinden uns auch jetzt schon auf einem guten Weg.“
  • Konkret wird das Nachhaltigkeitsverständnis der Gestalterbank in den von der Bank definierten sechs Zukunftsthemen. Kundenzentriert und bedarfsorientiert will sie entlang dieser einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Zukunftsfähigkeit leisten.

Jährlich lässt sich die Bank entsprechend dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex zertifizieren. Einen sehr guten Überblick über die mannigfaltigen Projekte und Aktionen der Gestalterbank findet man in ihrem Nachhhaltigkeitsmagazin hier oder ihrer Internetseite. 

Das Siegel wurde in Zusammenarbeit der Medienmarken "Focus" und "For Our Planet" sowie dem Rechercheinstitut Fact Field GmbH anhand einer einzigartigen Methodik entwickelt und wissenschaftlich geprüft. Die Erhebung der Daten erfolgte als Onlinebefragung und Onlinerecherche öffentlicher Daten. Anschließend schloss sich eine Datenanalyse auf Basis der Kriterien: Zukünftiges Engagement, Fortschritt in jüngerer Zeit (2016 bis aktuell): Unternehmen und Fortschritt in jüngerer Zeit: Produkt/Dienstleistungen an.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen