Bundespolizei
Fahndungsaktion im Grenzraum zu Frankreich

Ortenau. Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führte die Bundespolizeiinspektionen Offenburg laut Pressemeldung am Dienstag eine mehrstündige Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich durch.

Zum Einsatz kam hierbei ein Hubschrauber der Bundespolizeifliegerstaffel aus Oberschleißheim, der mobile Kontrolleinheiten im Rahmen dieser speziellen Art von Schleierfahndung schnell und dynamisch zwischen den Kontrollstellen in den Landkreisen Ortenaukreis und Rastatt transportierte. Im Ergebnis konnten die Einsatzkräfte eine Vielzahl an Feststellungen tätigen.

Hervorzuheben ist hierbei die Festnahme eines 38-jährigen Franzosen bei einer Kontrolle im Bereich des Grenzüberganges Rheinau/Freistett. Er wurde wegen Sachbeschädigung von der Staatsanwaltschaft Baden-Baden per Haftbefehl gesucht. Da er die fällige Geldstrafe bezahlte, konnte er eine 10-tägige Haftstrafe abwenden.

Bei einer Kontrolle auf einem Parkplatz der B 28 bei Kehl, wies sich ein 21-jähriger Türke den Beamten gegenüber mit einem italienischen Personalausweis aus, welcher sich bei genauer Betrachtung als Fälschung herausstellte. In der polizeilichen Vernehmung räumte der 21-Jährige ein, den Ausweis in Frankreich erworben zu haben. Da Recherchen ergaben, dass er bereits seit mehreren Jahren in Frankreich lebt, musste er wieder zurück ins Nachbarland, erhält ein mehrjähriges Einreiseverbot für Deutschland und eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung.

Ebenfalls bei Kontrollen auf einem Parkplatz der B 28 bei Kehl durften zwei Fahrzeuglenker nicht mehr weiterfahren, da sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis waren.

Weil er unter Einfluss von Betäubungsmitteln hinterm Steuer saß, wurde einem 40-jährigen Deutschen bei einer Kontrolle auf der B 462 bei Rotenfels die Weiterfahrt untersagt. Zusätzlich wurde bei ihm eine Kleinmenge Drogen sichergestellt.

Bei Kontrollen im Bereich der Grenzübergänge Rheinau/Freistett und Neuried/Altenheim wurden jeweils ein verbotener Elektroschocker sowie ein Schlagring sichergestellt.

Neben Kräften der mobilen Kontroll- und Überwachungseinheiten der Bundespolizei aus Kehl sowie Beamten der Bundespolizeiinspektionen Offenburg, beteiligten sich zeitweise auch Beamte des Polizeipräsidiums Offenburg an der Fahndungsaktion.

Autor:

Stefan Schartel aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.