Älter werden

Beiträge zum Thema Älter werden

Lokales
Alle Teilnehmerinnen des LimA-Kurses haben erfolgreich abgeschlossen. Sie sind nun zertifizierte Leiterinnen von „Lebensqualität im Alter“-Kursen. Die Aufnahme zeigt von links: Sabrina Lusch, Seniorenbeauftragte der Stadt Oberkirch, Theresa Betten, Bildungsreferentin der Erzdiözese Freiburg, Angelika Kiefer, Maria Huber, Johannes Braun, Referatsleiter Inklusion-Generationen der Erzdiözese Freiburg, Ingrid Pfützner, Claudia Dörflinger, Renate Klumpp, Susanne Sester, Claudia Wilke und Astrid Knosp. Es fehlt auf dem Bild Ingrid Huber.

Kursus „Lebensqualität im Alter"
„Älterwerden“ will gelernt sein

Oberkirch (st). Alle zehn Teilnehmerinnen konnten vor wenigen Tagen ihre Zertifikate über die erfolgreiche Teilnahme am Fortbildungskursus „Lebensqualität im Alter“, kurz LimA, entgegennehmen. Ziel von LimA ist eine Fortbildung von Ehrenamtlichen in der Seniorenarbeit. Diese können künftig qualifizierte Angebote für den dritten Lebensabschnitt anbieten. Pandemie-bedingt dauert der Kursus länger wie sonst üblich. Start war am 12. Februar 2020, noch kurz vor dem ersten Lockdown. Zwölf Monate...

  • Oberkirch
  • 12.10.21
Lokales
Bürgermeister Hans-Peter Kopp (v. l.), Christel-Schäfer-Fuchs vom Seniorenbüro und Reno Beathalter, TBO, führen die neuen Velopeds, die ausgeliehen werden können, vor.

Drei Veloped-Ausleihstationen in Offenburg
Auf jedem Untergrund sicherer vorankommen

Offenburg (vi). Der demografische Wandel ist auch in Offenburg spürbar. Schon heute leben 13.000 Menschen in der Stadt, die älter als 65 Jahre sind. Da ist es nur richtig, dass „Älter werden“ ein Thema ist, mit der sich eine Stadtgesellschaft auseinandersetzen muss. Das Seniorenbüro Offenburg macht dies. Auf jedem Straßenbelag In einem Pressegespräch erläuterten Bürgermeister Hans Peter Kopp und Angela Perlet vom Seniorenbüro die neueste Idee: das Veloped. Wie können ältere Menschen länger am...

  • Offenburg
  • 23.07.19
Lokales
Das Gebäude der Winzergenossenschaft Fessenbach steht leer. Viele Bürger wünschen sich hier einen Dorfladen.

Bürgergenossenschaften für Dorfläden
Infrastruktur in den Ortschaften stärken

Offenburg (gro). Wenn Einkaufsmöglichkeiten fehlen, die nächste Apotheke nur mit dem Auto zu erreichen ist, dann bleibt vielen älteren Menschen nur der Umzug in die Stadt, wo die Versorgungslage besser ist. Um den Senioren in den Stadt- und Ortsteilen die Möglichkeit zu geben, weiter dort zu leben, hat der Offenburger Gemeinderat am Montag die Förderung bürgerschaftlich initiierter Begegnungs- und Versorgungsstätten beschlossen. Zwei bereits laufende Projekte machen dies möglich: Zum einen ist...

  • Offenburg
  • 04.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.