Seniorenbüro

Beiträge zum Thema Seniorenbüro

Lokales
Kerstin Niermann (l.) wechselt zum 1. Januar nach Freiburg, was die Leiterin des Seniorenbüros, Angela Perlet, bedauert.

Wechsel im Pflegestützpunkt Offenburg
Abschied von Kerstin Niermann

Offenburg (st). Mit Kerstin Niermann verlässt die Geschäftsführerin des Pflegestützpunkts Ortenaukreis die Stadt Offenburg, um in ihrem Wohnort Freiburg im dortigen Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt tätig zu sein. In Offenburg kümmern sich Fabienne Steiner und künftig auch Antje Wagner um die anstehenden Aufgaben. Zur wohnortnahen Beratung, Versorgung und Betreuung der Bevölkerung wurden in Baden-Württemberg Pflegestützpunkte im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften eingerichtet. Den...

  • Offenburg
  • 17.12.20
Lokales
Angela Perlet (r.) mit Praktikantin Pia Möschle

Neustart im Seniorenbüro
Ab Montag wieder geöffnet

Offenburg (st). Vorfreude herrscht im Seniorenbüro in Offenburg: „Wir können es kaum erwarten, unsere Leute wiederzusehen“, sagt Leiterin Angela Perlet. Seit Mitte März ist die Einrichtung geschlossen. Am Montag, 20. Juli, wird der Betrieb wieder aufgenommen – unter Einhaltung der Hygienevorschriften, versteht sich. Zwar sei man die ganze Zeit telefonisch und per Videoschaltung in Kontakt geblieben, versichert Perlet. Aber sich Auge in Auge gegenüberzusitzen, sei doch etwas anderes. Davon sind...

  • Offenburg
  • 16.07.20
Lokales

Coronavirus: Hallenschließungen
SFZ bleiben in Offenburg zu

Offenburg (st). Die Offenburger Turn- und Sporthallen sind ab sofort, Dienstag, 17. März, bis 20. April komplett geschlossen. Sollten die Hallen länger geschlossen bleiben, erfolgt eine erneute Information. Auskunft erteilt die Abteilung Sport der Stadt Offenburg, Telefon 0781/82 2317. Die Schließung betrifft bis auf weiteres auch folgende Einrichtungen:SeniorenbüroJugendbüroalle Stadtteil und Familienzentren (mit Ausnahme der SFZ, in denen eine Notbetreuung erfolgt) Die Stadt Offenburg bittet...

  • Offenburg
  • 16.03.20
Lokales

Verbindung war 16 Jahre erfolgreich
Kooperation endet

Offenburg (st). Zum 30. April endet die Kooperation des Christlichen Jugenddorfs (CJD) Offenburg mit dem Seniorenbüro und dem Museum im Ritterhaus. Das Café wird erst einmal nicht wieder verpachtet, das Museum im Ritterhaus wird die Räumlichkeiten zukünftig wieder selbst nutzen. Gruppen des Seniorenbüros, die derzeit hier ihre Heimat haben, so lang das Anna-von-Heimburg-Haus noch nicht saniert worden ist, werden die Räume auch weiterhin nutzen können. Die Kooperation zwischen dem CJD und dem...

  • Offenburg
  • 03.03.20
Lokales
Die Entwicklung der alten WG Fessenbach geht weiter: Am 26. November findet eine Ideenwerkstatt statt.

Ideenwerkstatt für WG Fessenbach
Ideen der Bürger sind gefragt

Offenburg (st). Die Entwicklung der „Alten WG Fessenbach“ ist mit einer sehr gut besuchten Auftaktveranstaltung am 2. Oktober dieses Jahres gestartet. Eine Exkursion mit großer Beteiligung von Fessenbachs Bürgenr fand am 12. Oktober statt. Der nächste gemeinsame Schritt ist die Ideenwerkstatt am Dienstag, 26. November, von 18 bis 20 Uhr in der Reblandhalle. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Hans-Peter Kopp und Ortsvorsteher Paul Litterst sowie eine Zusammenfassung der bisherigen Schritte...

  • Offenburg
  • 24.10.19
Lokales
Bürgermeister Hans-Peter Kopp (v. l.), Christel-Schäfer-Fuchs vom Seniorenbüro und Reno Beathalter, TBO, führen die neuen Velopeds, die ausgeliehen werden können, vor.

Drei Veloped-Ausleihstationen in Offenburg
Auf jedem Untergrund sicherer vorankommen

Offenburg (vi). Der demografische Wandel ist auch in Offenburg spürbar. Schon heute leben 13.000 Menschen in der Stadt, die älter als 65 Jahre sind. Da ist es nur richtig, dass „Älter werden“ ein Thema ist, mit der sich eine Stadtgesellschaft auseinandersetzen muss. Das Seniorenbüro Offenburg macht dies. Auf jedem Straßenbelag In einem Pressegespräch erläuterten Bürgermeister Hans Peter Kopp und Angela Perlet vom Seniorenbüro die neueste Idee: das Veloped. Wie können ältere Menschen länger am...

  • Offenburg
  • 23.07.19
Lokales
Beim Generationenfrühstück des Seniorenbüros im Juli waren viele Altersstufen vertreten.

Seniorenbüro lädt junge Offenburger ins Kino ein
Geburtstagskinder als V.I.P.-Gäste gesucht

Offenburg (djä). Wer als Offenburger im September oder knapp um den September herum 25 Jahre alt wird, hat die Chance, am Freitag, 21. September, als Gast in einem der 13 besonders bequemen XL-Sitze im Offenburger Forum Kino Platz zu nehmen. "Wir haben einen Film ausgesucht, der alle Generationen anspricht", sagt Angela Perlet vom Seniorenbüro Offenburg. Dieses wurde in diesem Jahr selbst 25 Jahre alt. Deshalb hat man hier seit Jahresanfang jeden Monat eine besondere Aktion organisiert. Im...

  • Offenburg
  • 31.08.18
Lokales
Leichte Kleidung, eine Kopfbedeckung und immer wieder eine Abkühlung bringen schon viel bei Hitze.

Heiße Tipps von Dr. Thomas Wolf und Ingeborg Merker
Das hilft bei Hitze

Ortenau (tf). Die Sonne lacht, der Himmel ist wolkenlos, die Temperaturen steigen über die 30-Grad-Marke. Doch nicht jeder kommt mit der großen Hitze gut zurecht. Viele Menschen bekommen gesundheitliche Probleme und halten die Wärme nur sehr schwer aus. “Zunächst ist es wichtig, genug zu trinken. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit sollte es an heißen Tagen sein, auch dann, wenn kein Durstgefühl besteht“, so Dr. Thomas Wolf vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises. Dazu eignen sich Wasser, ungesüßter...

  • Ortenau
  • 14.07.18
Lokales
Montags trifft sich die Aquarellgruppe der Senioren unter der Leitung von Karl Vollmer.

Franz Müntefering kommt als Redner zum Jubiläum
Seniorenbüro - vom Freizeittreff zum Netzwerk

Offenburg (tf). Ob dieses innovative Konzept für ein Seniorenbüro schon 1993 der entscheidende Punkt war, dass Offenburg als einer der zwei Standorten für das Modellprojekt des Bundes ausgewählt wurde, kann man heute nicht mehr sagen. Doch die Maxime, dass Senioren ihre eigenen Ideen und Fähigkeiten einbringen, Projekte vorschlagen und Inhalte gestalten, hat sich bis heute bewährt. „Wir sind dann nur die Dienstleister, die Räume und Infrastruktur zur Verfügung stellen und die Werbung...

  • Offenburg
  • 03.07.18
Lokales
Gut zu wissen, wo man dann anrufen kann, wenn Unterstützung benötigt wird.

Ältere Mitbürger im Ortenaukreis
Wo Senioren Unterstützung in Alltagsdingen finden

Ortenau (tf). Behördengänge, kleinere Reparaturen oder sogar die Freizeitgestaltung – mit zunehmendem Alter werden viele Dinge schwieriger. Das erleben tagtäglich zahlreichen Senioren im Ortenaukreis, die insgesamt aber trotzdem noch gut alleine zu Haue zurecht kommen. Doch wo finden diese Menschen im Fall der Fälle Unterstützung? Wer sich mit dem Internet auskennt, kann sich bequem von zu Hause aus informieren. Aber was ist mit den älteren Mitbürgern, die das nicht können? Die Guller-Redaktion...

  • Offenburg
  • 17.03.18
Lokales
Helfer bei kleinen Schäden: das Team der Seniorenwerkstatt mit Projektleiter Roland Balz (vorne, zweiter von links)

Seniorenwerkstatt
Hilfe für ältere Bürger bei Kleinstreparaturen

Offenburg (djä). Ein Wasserhahn tropft. Eine Glühbirne ist kaputt. Das Türchen an einem Schrank hängt oder ein Heizkörper pfeift und sollte mal entlüftet werden – im Haushalt gibt es oft kleine Schäden, die für Senioren leicht zum Problem werden. Hatte man früher das Leuchtmittel schnell selber gewechselt, ist im Alter das Besteigen einer Leiter gefährlich oder gar nicht mehr möglich. Aber wer hilft, wenn ein paar Schrauben nachgezogen, Bilder aufgehängt oder ein Regalbrett angebracht werden...

  • Offenburg
  • 06.03.18
Lokales
Platz zum Verweilen in der Mikwe: Franz Josef Schelnberger (v. l.), Nadine Rau, Melanie Frühe und Charlotte Höpf sitzen auf einer Bank vor der modernen Holzkonstruktion, die die Treppe umgibt. [spreizung][/spreizung][fotovermerk]Foto: Stadt[/fotovermerk]

Museum im Ritterhaus, Jugend- und Seniorenbüro kooperieren in Betreuung des Ritualbades
Mikwe, das Kulturdenkmal unter der Erde

Offenburg (st). Offenburg besitzt ein Baudenkmal unter der Erde, das sogar bis ins Grundwasser reicht: die Mikwe, das ehemalige jüdische Ritualbad im Innenhof der Glaserstraße 8. Es ist eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. Melanie Frühe vom Jugendbüro und Mehrgenerationenhaus der Stadt, Nadine Rau, Museumspädagogin am Museum im Ritterhaus, Franz Josef Schelnberger, ehrenamtlicher Projektleiter beim Seniorenbüro und Praktikantin Charlotte Höpf, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr im...

  • Offenburg
  • 15.02.18
Lokales
Beraten ehrenamtlich nicht nur in Wohnfragen:  Manuela Benz, Peter Schäfer, Christel Schäfer-Fuchs, Christoph Schmidt (v. li.)

Ehrenamtliche Wohnberater des Seniorenbüros informieren
Möglichst lange in vertrauter Umgebung bleiben können

Offenburg (djä). Mehr Lebensqualität durch weniger Barrieren – das ist das Ziel der Wohnberatung, die das Seniorenbüro der Stadt Offenburg seit vier Jahren anbietet. Unter dem Motto "Gute Hilfen" laufen derzeit insgesamt rund 70 Angebote, dank derer Offenburger Bürger in verschiedenen Lebenssituationen Unterstützung finden. Möglich machen dies ehrenamtlich Tätige. 60 Projektleiter und knapp 200 Helfer bringen ihre berufliche Erfahrung, ihr Engagement und ihre Zeit hier ein. Wenn es darum geht,...

  • Offenburg
  • 12.02.18
Lokales
Zufrieden sind die Organisatoren des Seniorenbüros Kehl nach einem Jahr mit dem neuen Standort.

Seit einem Jahr befindet sich das Seniorenbüro Kehl in der Stadthalle
Das Programm konnte deutlich ausgeweitet werden

Kehl (gro). Der Umzug vor einem Jahr hat sich mehr als bewährt, darin sind sich die Organisatoren des Seniorenbüros Kehl einig. Seit der Gründung im Jahr 2003 bis zum Umbau der "Villa Riwa" in der Kreuzmatt beheimatet, wurde die Anlaufstelle für alle Menschen, die nicht mehr berufstätig sind, aber ihre Kenntnisse an andere Menschen weitergeben möchten, mitten in die Stadt verlegt: Die Stadt Kehl baute den Pavillon bei der Stadthalle um. Im September 2016 wurde das neue Seniorenbüro eröffnet....

  • Kehl
  • 22.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.