Mürbteig

Beiträge zum Thema Mürbteig

Freizeit & Genuss
Plätzchenduft zieht durch das Haus. Die Zeit der Weihnachtsbäckerei ist gekommen. Foto: Anne-Marie Glaser

Plätzchenduft liegt in der Luft
Leckereien der Weihnachtsbäckerei

Ortenau (mn/gro).  Über den Ursprung des Weihnachtsgebäcks gibt es vielfältige Aussagen und Quellen. Schon die Kelten werden in diesem Zusammenhang genannt. Diese, so ist es zu lesen, sollen geglaubt haben, zur Zeit der Wintersonnenwende von Geistern heimgesucht zu werden. Also backten sie flache Fladen aus gemahlenem Getreide und Honig, um sich vor bösen Dämonen zu schützen und die Götter gnädig zu stimmen. Aber auch in den mittelalterlichen Klöstern wurden besondere Leckereien zu den hohen...

  • Ortenau
  • 04.12.20
Freizeit & Genuss
Thomas Dreher, Café Backhaus Dreher, Kehl

Rezept: Badischer Brombeerkuchen mit Baiser
Fruchtig und frisch

Das braucht's: Mürbteig: 300 g Mehl200 g Butter100 g Zucker2 Eier200 g Sauerrahm2 EL Zimt-Zucker-Mischung1 kg frische Brombeeren Sahneguss: 3 Eier 300 g flüssige Sahne 150 g Zucker 1 Becher (150 g) Sauerrahm oder Schmand 1 Päckchen Vanillepuddingpulver Baisermasse: 3 Eiweiß 150 g Zucker So geht's: Das Mehl mit der Butter, dem Zucker und den Eiern miteinander verkneten und den Teig für etwa zwei Stunden kühl stellen. In einer Springform mit 26 Zentimeter Durchmesser den Teig etwa fünf Millimeter...

  • Kehl
  • 31.07.20
Freizeit & Genuss
Volker Gmeiner, Gmeiner – Confiserie & Kaffeehausunternehmen, Appenweier

Rezept: Klassische Tarte au Chocolat
Zartschmelzend

Das braucht's: einen hellen Mürbteig oder einen SchokoladenmürbteigBacklinsen210 g Schokolade mit 68 Prozent Kakaoanteil210 g Butter230 g Zucker5 Eier (Größe L)20 g Weizenmehl So geht's: Eine Tarteform mit einem Durchmesser von 28 Zentimetern wahlweise mit klassischem hellen Mürbteig oder einen Schokoladen-Mürbteig auslegen. Den Boden mit Backpapier bedecken und darauf Kirschkerne oder Backlinsen geben. Etwa zehn Minuten im auf 180 Grad Celsius vorgeheizten Backofen backen. Den Boden auskühlen...

  • Appenweier
  • 29.11.19
Freizeit & Genuss
Bei Zimtsternen, Vanillekipferl und Co. werden die meisten schwach.

Traditionen in der heimischen Backstube
Das Beste am Advent sind die Weihnachtsplätzchen

Schon im Mittelalter wurden die ersten Plätzchen gebacken: Damals ein echter Luxus, denn in Pfeffernüsse, Lebkuchen und Printen kamen nur die zu dieser Zeit teuersten Zutaten wie Nüsse, Mandeln oder Gewürze. Erst später entstanden die heutigen Weihnachtsklassiker wie Ausgestochene oder Vanillekipferl aus Mürbteig. Nicht nur Kinder lieben selbstgebackene Weihnachtsplätzchen. Selbst Menschen, die das ganze Jahr über nicht backen, packt es im Advent: Butter, Zucker, Mehl, Eier und andere Zutaten...

  • Ortenau
  • 24.11.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.