Europaweites Kultur- und Friedensprojekt
VISION EUROPA – sehen, erleben, europaweit

von Michael Moos_

Das 1. Leitbild Europas

Das Kunstwerk steht für ein buchstäblich flammendes Bekenntnis zu Europa:
Auf zehn mal vier Quadratmetern hat die Künstlerin Alina Atlantis (Achern) ihrer Vision von einem europäischen Leitbild farbenfroh Ausdruck verliehen. Von der Kleinstadt am Fuße des Schwarzwalds soll das Monumentalbild auf Reisen durch ganz Europa gehen.

Träume der Menschen aus über 50 Ländern Europas

Unter dem Motto „VISION-EUROPA-JETZT!“ soll es nach dem Willen von Alina Atlantis den 830 Millionen Europäern – nicht nur in der EU – vermitteln, was es bedeutet, Europäer zu sein. „Das europaweite Kultur- und Friedensprojekt steht für die Träume der Menschen in mehr als 50 Ländern auf dem Kontinent“, sagt Alina Atlantis mit Blick auf die Vielzahl an Kulturen, Sitten und Bräuchen. Die 55-Jährige will die Menschen damit an ihre gemeinsamen Wurzeln erinnern, an die gemeinsame Geschichte, die gemeinsamen Werte und die gemeinsamen Ziele.
Feierlich enthüllt am 22. Mai 2019 in Achern, zeigt das Monomentalwerk von Alina Atlantis die Göttin Europa mit ihren Flügeln in weiß und schwarz. 51 Flaggen und Symbole aller europäischen Länder bilden den flammenden Rahmen. Die Friedenstaube steht der Darstellung kriegerischer Auseinandersetzungen entgegen, und auch die Wünsche von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Europäern sind in Bildern voller Symbolsprache festgehalten.

Entstanden ist das mit Öltempera auf Naturleinen gemalte Kunstwerk als Ergebnis jahrelanger intensiver Recherchen, die in einem interaktiven europaweiten Social-Media-Mitmachprozess mündeten. Mehr als 3.000 Menschen erlebten den Entstehungsprozess des Bildes live mit, darunter Schulklassen, Vereine, Schulklassen, Künstler, Politiker und Unternehmer.
Das von Alina Atlantis geschaffene Plädoyer für ein vereintes, friedvolles Europa ist auf einen Rahmen aus mehr als 200 laufende Meter Holz gespannt und 600 Kilogramm schwer. Die Idee dahinter: Das Bild soll transportfähig sein. Und so tatsächlich auf Reisen gehen, um den großen Traum von Alina Atlantis Wirklichkeit werden zu lassen: Ihre „Vision Europa“ soll leben und den Alltag der Menschen erreichen.

3,5 Millionen Europäer

3,5 Millionen Menschen hat Alina Atlantis bereits erreicht: „Und täglich werden es mehr.“
Auf dem Weg zur Verankerung des europäischen Leitbilds in den Köpfen möglichst vieler Menschen plant Alina Atlantis eine Fülle von Aktionen und Events. Zur Krönung plant sie für 2025 die große „Vision-Europa-Show“. Bis dahin gibt es Projekte wie „Europäische Werte im Alltag“ oder die „Vision-Europa-Tage“. Und Maskottchen „STERNi“ geht auf Tour und wirbt für die große Idee von Alina Atlantis.

VISION-EUROPA-JETZT!#inderSchule

Viel Herzblut investiert die Künstlerin in ihre Aktion VISION-EUROPA-JETZT!#inderSchule als innovatives und kreatives europäisches Kunst-, Kultur- und Friedensprojekt: „Ziele sind die Sensibilisierung junger Menschen für demokratische Werte, die Schaffung einer gesamteuropäischen Identität, die Vermittlung gemeinsamer europäischer Werte und die Förderung des europäischen Geschichtsbewusstseins.“ Bewerben können sich Schulen, Bildungsanstalten oder Institutionen, deren Bildungsauftrag im Lehren und Lernen besteht. Am Ende einer gemeinsamen Projektarbeit steht nicht nur die Zertifizierung als „VISION-EUROPA-SCHULE“, sondern die Integration der „VISION EUROPA“ in den Schulalltag.

• Infos und Interviews unter +49 7841 681653
• Weitere Informationen, Bilder, Videos gibt es in den Social-Media-Kanälen Instagram, Facebook und Youtube sowie im Internet unter www.vision-europa-jetzt.eu

Zur Person
Alina Atlantis, geboren 1966 in Cottbus, wuchs in Mecklenburg und Ost-Berlin auf. Schon früh war es ihr Ziel, Künstlerin zu werden. Sie wurde in das Förderprogramm für Hochbegabte aufgenommen. Mit 14 Jahren absolvierte sie im Haus der Jungen Talente Ost-Berlin die künstlerische Grundausbildung, wurde mit 16 Jahren zum Abendstudium an der Kunsthochschule Berlin zugelassen und bestand im Alter von 17 Jahren die Aufnahmeprüfung zum Malereistudium an der Kunsthochschule in Ost-Berlin, die Zulassung wurde ihr jedoch auf Grund von „Westkontakten“ verweigert.
1990 studierte sie zunächst Politikwissenschaften an der TU Berlin, danach Freie Kunst an der Universität der Künste Berlin und an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bei Helmut Brade und Eva Natus-Salamoun.
Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens sind Bilder aus Öltempera und Ölkreide, die oft großformatig ausfallen. Der vielfach orange-rötliche Hintergrund ist bei Alina Atlantis als Symbol für eine intensive Lebensenergie zu verstehen. Daneben entwickelt und interpretiert sie Leitvisionen für Unternehmen und Institutionen.
Alina Atlantis ist Mutter von drei Töchtern und lebt zusammen mit ihrem Ehemann, dem Unternehmensberater Bernhard Jörger, im badischen Achern.

Autor:

Alina Atlantis aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen