Weinparadies Ortenau kürt die Top-Ten-Betriebe
Weingut Andreas Laible bester Riesling-Betrieb der Ortenau

Die drei besten Betriebe: Andreas Laible Junior und Senior mit Pokal und Urkunde (Weingut Andreas Laible, Durbach); Rüdiger Nilles, Kellermeister Durbacher Winzergenossenschaft (links mit Durbacher Weinprinzessin Hanna Danner); Martin Bäuerle, Kellermeister Oberkircher Winzer eG (rechts, umgeben von der Weinprinzessin Zell-Weierbach Elisabeth  Broß (rechts) und links von der Ortenauer Weinprinzessin Hanna Mußler; hintere Reihe: die Gengenbacher Weinprinzessin Carina Stulz
  • Die drei besten Betriebe: Andreas Laible Junior und Senior mit Pokal und Urkunde (Weingut Andreas Laible, Durbach); Rüdiger Nilles, Kellermeister Durbacher Winzergenossenschaft (links mit Durbacher Weinprinzessin Hanna Danner); Martin Bäuerle, Kellermeister Oberkircher Winzer eG (rechts, umgeben von der Weinprinzessin Zell-Weierbach Elisabeth Broß (rechts) und links von der Ortenauer Weinprinzessin Hanna Mußler; hintere Reihe: die Gengenbacher Weinprinzessin Carina Stulz
  • Foto: Foto: suwa
  • hochgeladen von Daniela Santo

Bad Peterstal-Griesbach (st). Der Sieger beim Top-Ten-Riesling-Wettbewerb des Weinparadieses Ortenau ist in diesem Jahr das Weingut Andreas Laible aus Durbach. Platz zwei geht ebenfalls nach Durbach, an die Durbacher Winzergenossenschaft eG. Den dritten Platz belegt die Oberkircher Winzer eG.

Die Top-Ten-Riesling-Betriebe der Ortenau wurden nun im Rahmen der feierlichen Gala im Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach gewürdigt. Als Sieger durften sich neben den drei Erstplatzierten noch diese Betriebe von den Gala-Gästen feiern und verkosten lassen, alphabetisch geordnet nach Orten: Weingut Nägelsförst, Baden-Baden; Weingut Andreas Männle, Durbach; Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG, Gengenbach; Winzerkeller Hex vom Dasenstein eG, Kappelrodeck; Weingut Schloss Orten-berg; Weingut Bimmerle, Renchen-Erlach; Weinhaus Siegbert Bimmerle, Renchen-Erlach. „Die Qualitätsunterschiede zu den Prädikatsweinen waren in diesem Jahr nicht so groß wie in den vergangenen Jahren“, sagte der Verkostungsleiter, Hubert Zöllin vom Badischen Weinbauverband. Einmal mehr hatte der Badische Weinbauverband die Verkostung der Weine durchgeführt. Alle Top-Ten-Betriebe liegen sehr eng bei den ersten Plätzen. „Die Spätlesen trumpfen zwar immer“, es sei jedoch ausgeglichener als sonst gewesen, so Zöllin. Der Jahrgang 2016 überzeuge mit Struktur und Mineralität. Dies entspreche dem Trend. „Körper und Länge, Struktur und Mineralität stehen im Vordergrund.“

Dem Wettbewerb, einer Blindverkostung mit sechs Juroren, stellten sich 26 Betriebe mit 73 Rieslingen aus den Jahrgängen 2015 und 2016. Alljährlich werden auch die drei besten trockenen Weine prämiert. Hier erreichte das Weingut Andreas Laible ebenfalls das Siegerpodest. Platz eins für den 2016 Durbacher Plauelrain Riesling Qualitätswein trocken „Achat“ VDP. Erste Lage. Platz zwei geht an die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg mit einem 2015 Zeller Abtsberg Riesling Spätlese trocken Spätlese SL. Platz drei holte die Durbacher Winzergenossenschaft mit einem Durbacher Plauelrain Klingelberger Spätlese aus dem Jahr 2016.

„Riesling ist die Leitsorte der Ortenau“, sagte der erste Vorsitzende des Weinparadieses Ortenau, Ralf Schäfer, bei der Preisverleihung. Jedes Jahr stelle an die Winzer Herausforderungen durch Klima, Boden und Witterung, doch die Weinmacher würden stets das optimale Potential ausschöpfen. „Der Riesling auf Granitverwitterungsgestein in der Ortenau entwickelt immer wieder ein eigenständiges Profil“, sagte Schäfer. „Gerade der Riesling reagiert auf alle Einflüsse besonders stark.“ Der Jahrgang 2016, der Schwerpunkt der Verkostung war, habe eine „tolle Qualität“ gebracht. Das Weinparadies Ortenau habe es sich zu einer Aufgabe gemacht, die „weiße Leitrebsorte der Ortenau“ zu fördern. „Von dieser Aufgabe und der dabei erzielten Qualität profitiert unsere Kundschaft“, so der Vorsitzende des Weinparadieses.

Bei der Gala im Relais und Chateâux Hotel Dollenberg konnten die Gäste 34 Weine der besten Riesling-Betriebe verkosten. Hansy Vogt, der Moderator der Gala, lobte die erneut unter Beweis gestellte hohe Kompetenz der Winzer aus der Ortenau, die beste Weine, Top-Rieslinge, am Markt platzierten. Das Qualitätsstreben zeige sich auch mit und in diesem Wettbewerb. Die Ortenauer Winzer scheuen den Vergleich mit dem Nach-barbetrieb nicht, "sie verstehen ihn als Ansporn für noch bessere Qualität". Das Weingut Andreas Laible als bester Riesling-Betrieb der Ortenau wurde mit dem traditionellen „Dollenberg-Pokal“ geehrt.

Die Top-Ten-Spätburgunder-Rotwein-Gala findet am 23. November um 18.30 Uhr im Hotel Dollenberg statt. Karten können direkt beim Hotel oder über das Weinparadies Ortenau geordert werden.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.