SCHWIMMEN: Erfolgreich bei badischen Kurzbahnmeisterschaften
Zehn Podestplätze für Chiara und Alessa Mnich

Chiara und Alessa Mnich vom SV Kehl konnten auch bei den badischen Kurzbahnmeisterschaften in Leimen wieder überzeugen.
  • Chiara und Alessa Mnich vom SV Kehl konnten auch bei den badischen Kurzbahnmeisterschaften in Leimen wieder überzeugen.
  • Foto: SV Kehl
  • hochgeladen von dtp02 dtp02

Leimen. Die badischen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen fanden auf der 25-Meter-Bahn des Hallenbads in Leimen statt. Die Qualifikation für diese Meisterschaft führte nur über das Erreichen extrem anspruchsvoller Pflichtzeiten im Laufe der Saison, was zu einem qualitativ hochwertigem Starterfeld führte. Teilnehmer aus dem ganzen badischen Raum, vor allem Sportler aus den Leistungszentren Freiburg, Karlsruhe und Heidelberg machten diese Veranstaltung zu einem Highlight im Kalender des Schwimmsports. An zwei langen Wettkampftagen wurden sämtliche Schwimmstrecken, sowohl die Kurz- und Mittelstrecken, als auch die Langstrecken absolviert.

Vom SV Kehl konnten sich die Geschwister Chiara und Alessa Mnich durch ihre vorrangegangenen Leistungen qualifizieren. Trotz der wirklich nicht optimalen Möglichkeiten der Vorbereitung – es steht den Schwimmerinnen kein Hallenbad zum Training zur Verfügung und der SV Kehl trainiert auch in dieser Jahreszeit immer noch im Freibad, trotz Kälte und Dunkelheit – versuchten die beiden, ihr Bestes zu geben. Was auch gelang: Mit absolutem Ehrgeiz und Siegeswillen konnten die zwei Kehlerinnen wieder einmal mehr überzeugen und so die Konkurrenz überraschen.

Alessa, eigentlich ohne Medaillienchancen im sehr stark vertretenen Jahrgang 2005 angetreten, wurde selbst überrascht, als sie mit ihren starken Leistungen insgesamt vier mal zur Siegerehrung der besten Drei gerufen wurde. Hauptsächlich über die Schmetterling-Disziplin verbuchte das junge Talent ihre größten Erfolge: die 100 Meter schwamm sie in 1:11,72 Minuten, was eine Steigerung ihrer bisherigen Bestzeit um über drei Sekunden bedeutete. Über die doppelte Distanz verbesserte sie sich ebenfalls deutlich und schlug in 2:43,37 im Ziel an. Beide Male reichten diese Zeiten zur Vize- Jahrgangsmeisterschaft. Zwei weitere Bronze-Medaillien holte sich Alessa über die 200 Meter Rücken in 2:34,81 (ebenfalls über zwei Sekunden der bisherigen Bestzeit) und über die 200 Meter Freistil in 2:19,15. Eine weitere Steigerung gelang ihr die 100-Meter-Strecke auf nun 1:04,70 und über 100 Meter Rücken auf 1:13,00 Minuten (jeweils Platz vier).
Chiara gehörte in einem erfahrenen Starterfeld des Jahrgangs 2001 zu den Besten, Völlig überraschend konnte sich das Kehler Schwimmtalent ein weiters Mal über ihre Paradedisziplin Schmetterling zu neuen Bestmarken puschen. Die 100 Meter schwamm sie in 1:06,29 Minuten und die kraftraubenden 200 Meter  in 2:24,95. Über beide Strecken verschafften diese Zeiten ihr den Badischen Jahrgangsmeistertiltel und sogar Platz drei in der jahrgangsunabhängigen Wertung. Ihren dritten Meistertitel an diesem Wettkampfwochenende holte Chiara sich über die abwechslungsreiche, aber anspruchsvolle 200 Meter Lagen. In 2:27,88 Minuten war sie von keine ihrer Konkurrentinnen zu schlagen. Die Vize-Jahrgangsmeisterschaft erreichte die Kehlerin über die extreme Ausdauerstrecke 400 Meter Lagen in sehr guten 5:13,98 und stellte ihre Bestzeit ein. Zu ihrem Medailliensortiment kamen noch zwei Bronzene hinzu. Über 200 Meter Freistil schwamm Chiara in 2:11,73 und über die 100 Meter Freistil-Strecke blieb sie in 1:00,31 Minuten nur ganz knapp über der Einminuten-Grenze.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen