Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden feiert Richtfest
30 neue Mietwohnungen in Kehl

An der Vogesenallee in Kehl wird nachverdichtet: Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden bietet hier ab Oktober 30 neue und attraktiv ausgestattete Mietwohnungen an.
3Bilder
  • An der Vogesenallee in Kehl wird nachverdichtet: Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden bietet hier ab Oktober 30 neue und attraktiv ausgestattete Mietwohnungen an.
  • Foto: Familienheim MIttelbaden
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Kehl (st). In Sichtweite des Wasserturms errichtet die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden derzeit zwei Neubauten in der Vogesenallee und investiert rund 6,2 Millionen Euro. Bis Oktober sollen die 30 neuen Mietwohnungen der Baugenossenschaft bezugsfertig sein.

Vor allem Drei- und Vier-Zimmer-Whnungen

Überwiegend Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen entstehen in den beiden vierstöckigen Wohngebäuden mit Satteldach. Tiefgarage, Fahrstuhl, Balkon und Kellerraum gehören zur Ausstattung. Geheizt wird mit Holzpellets. Beim Richtfest dankte der Vorstandssprecher der Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden, Siegbert Hauser, allen am Bau beteiligten und lud sie zu einem zünftigen Vesper ein. Baubeginn war im Juni.

Die Erschließung habe die Baugenossenschaft in Eigenregie realisiert, betonte Siegbert Hauser. Das war möglich, weil die Mehrfamilienhäuser in der unmittelbaren Nachbarschaft ebenfalls der Baugenossenschaft gehören. Die beiden neuen Wohngebäude wurden nachverdichtet, so Hauser.

Zuschüsse für Miete von Erzdiözese

Jedes der beiden neuen Häuser habe eine Grundfläche von 500 Quadratmetern. Acht der 30 neuen Mietwohnungen werde die Erzdiözese Freiburg aus ihrem Programm „Bezahlbares Wohnen in Baden 2.0” bezuschussen. Das bedeutet für die Mieter, zehn Jahre lang eine Mieterleichterung von 1,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Damit sollen auch junge Familien, Alleinerziehende oder Menschen mit kleiner Rente eine Chance auf eine bezahlbare Neubauwohnung erhalten, erklärt Siegbert Hauser.

Den Segen über das Haus sprach Zimmermeister Norbert Hess aus Friesenheim. „Stolz und froh ist jeder heute, der kräftig mit am Werk gebaut. Es waren wackere Handwerksleute, die fest auf ihre Kunst vertraut”, hieß es in seinem Richtspruch in 15 Metern Höhe.

Den verfolgten unter anderem Dr. Wolfgang G. Müller aus Lahr sowie Claus Preiss und Hans-Peter Schendel aus Kehl als Mitglieder des Aufsichtsrats der Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden. Malermeisterin Lucia Grün aus Offenburg will den Neubauten mit Olivgrau, Schwarzoliv und Graurosé besondere Farbakzente geben.

Die Baugenossenschaft hat ihren Hauptsitz in Achern, eine Niederlassung im Wohngebiet Wolfsgrube in Kehl und eine weitere in Lahr.In Kehl werden insgesamt 580 Wohnungen vermietet, dazu gehören 84 Wohnungen der ehemaligen Wohnungsbaugenossenschaft Kehl, die 2018 mit der Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden fusioniert hatte. Die Genossenschaft zählt insgesamt 2.126 Mitglieder, 27 Mitarbeiter und eine Bilanzsumme von mehr als 54 Millionen Euro. Zuletzt wurden in Lahr fünf Wohnhäuser mit 54 Mietwohnungen und in Rust zwei Wohnhäuser mit 18 Mietwohnungen erstellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen