Corona-Testungen angelaufen
Mobile Teams sind in Lahr im Einsatz

Joachim Hurst (v. l.), Kreisgeschäftsführer des DRK Kreisverbands Lahr, Bianca Völs und Bob Jones, beide mobiles Testteam der Stadt Lahr, Nadine Kaderlin, Ehrenamtliche des Max-Planck-Gymnasiums, Christine Marrek, Vorsitzende Gesamtelternbeirat Lahr, Erster Bürgermeister Guido Schöneboom und Harry Ott, Amt für Soziales, Schulen und Sport
2Bilder
  • Joachim Hurst (v. l.), Kreisgeschäftsführer des DRK Kreisverbands Lahr, Bianca Völs und Bob Jones, beide mobiles Testteam der Stadt Lahr, Nadine Kaderlin, Ehrenamtliche des Max-Planck-Gymnasiums, Christine Marrek, Vorsitzende Gesamtelternbeirat Lahr, Erster Bürgermeister Guido Schöneboom und Harry Ott, Amt für Soziales, Schulen und Sport
  • Foto: Stadt Lahr
  • hochgeladen von Daniela Santo

Lahr (st). Die mobilen Corona-Testungen der Stadt Lahr für Personal von Kitas und Schulen sind angelaufen. Nachdem das Land Baden-Württemberg verkündet hat, seine Teststrategie für Kitas und Schulen zu erweitern und das Personal an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren, Grundschulen, Kitas und in der Kindertagespflege, das in der Präsenz arbeitet, zweimal wöchentlich mittels PoC-Tests (Antigen-Schnelltests) freiwillig testen lassen, stellte die Stadt Lahr eine unterstützende Teststrategie mit mobilen Testteams auf.

Testteams

Seit dem heutigen Montag, 22. Februar, ist ein Testteam mit zwei städtischen Mitarbeitern unterwegs, um die Mitarbeitenden in allen pädagogischen Einrichtungen, unabhängig vom Träger, und in den Schulen, die in Präsenz arbeiten, zu testen. Ab Dienstag kommen zwei Teams mit städtischen Mitarbeitenden und Mitarbeitenden des DRK hinzu. Unterstützt werden die mobilen Testteams auch von Ehrenamtlichen. Geschult wurden die städtischen Mitarbeitenden und die Ehrenamtlichen im Seniorenheim Spital.

Beginn der mobilen Testungen war in der Kita Schießrain, in der Kita Lotzbeckstraße und im Hort der Eichrodtschule. Einige Einrichtungen schulen selbst ihr Personal für die Testungen und erhalten ihre notwendigen Testkits von der Stadt. Über den Gesamtelternbeirat wurden die Testungen für das Personal im Max-Planck- und im Scheffelgymnasium organisiert, die von Ehrenamtlichen durchgeführt werden.

13.500 Testkits

Ziel ist es, alle pädagogischen Fachkräfte und Mitarbeitende der Einrichtungen zweimal pro Woche zu testen. Ergänzend zu den mobilen Teams können die Mitarbeitenden den vom Land vorgesehenen Weg über Ärzte und Apotheken nutzen.
Für die Testungen hat die Stadt insgesamt 13.500 Testkits beim Land geordert, die Ende letzter Woche eingetroffen sind.

Das städtische Prozedere ist eine Übergangslösung bis Selbsttest zur Verfügung stehen, die bisher noch nicht zugelassen sind. Sobald diese auf den Markt kommen, wird sich das Testverfahren vereinfachen. Für pädagogisches Fachpersonal der Kitas hatte die Stadt Lahr bereits ermöglicht, Schnelltests im Pflegeheim Spital vornehmen zu lassen.

„Diese Testungen sind ein wichtiger Baustein, um über mögliche Öffnungen ein stückweit nachzudenken und Schritt für Schritt Normalität zurück zu erlangen“, betonte Erster Bürgermeister Guido Schöneboom beim offiziellen Start der Testungen.

Joachim Hurst (v. l.), Kreisgeschäftsführer des DRK Kreisverbands Lahr, Bianca Völs und Bob Jones, beide mobiles Testteam der Stadt Lahr, Nadine Kaderlin, Ehrenamtliche des Max-Planck-Gymnasiums, Christine Marrek, Vorsitzende Gesamtelternbeirat Lahr, Erster Bürgermeister Guido Schöneboom und Harry Ott, Amt für Soziales, Schulen und Sport
Mobile Testbox
Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen