Angela Pöpplau-Hübner zum Angebot auf der BIM
Potentiellen Chef direkt kennenlernen

Angela Pöpplau-Hübner freut sich über die hohe Nachfrage an Ausstellern. 
  • Angela Pöpplau-Hübner freut sich über die hohe Nachfrage an Ausstellern. 
  • Foto: Agentur für Arbeit
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg. Bei der Berufsinfomesse (BIM) am kommenden Freitag und Samstag, 10. und 11. Mai, dreht sich alles rund um Ausbildung, Studium, Arbeit und Weiterbildung. Welches Angebot die Veranstaltung konkret Schülern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen macht, erzählt Angela Pöpplau-Hübner, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Offenburg, im Gespräch mit Guller-Redakteurin Christina Großheim. 

Wie präsentiert sich die Agentur für Arbeit im Rahmen der BIM?
Unsere Berufsberatung betreut die Schulklassen am Freitagvormittag bei den Einführungsveranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler – dabei freuen wir uns, auch zahlreiche Klassen aus Frankreich begrüßen zu dürfen. Natürlich sind wir neben der Beratung für Jugendliche und Erwachsene auch mit allen anderen Angeboten, also auch dem Arbeitgeberservice, der Vermittlung, der Qualifizierungsberatung und den Spezialisten für Rehabilitanden an unserem Stand in der Ortenauhalle während der gesamten Messezeit zu finden. Hier informieren auch unsere Studierenden und Auszubildenden zu Chancen bei der Bundesagentur für Arbeit – wir sind schließlich auch ein attraktiver Arbeitgeber.

Was bietet die BIM für diejenigen, die sich schon für einen Beruf entschieden haben?
Wenn man sich für einen Beruf entschieden hat, hat man noch nicht unbedingt auch einen Ausbildungsplatz. Hier bietet die BIM die Möglichkeit, gezielt und direkt auf mögliche Arbeitgeber zuzugehen und zu schauen, ob die Vorstellung vom Beruf zutrifft und die Chemie zum potentiellen Arbeitgeber stimmt. Vielleicht tun sich ja auch ungeahnte Alternativen auf.

Mehr als 25.000 Besucher im Jahr

Wie viele Besucher kommen pro Jahr zur BIM?
Die Besucherzahlen bewegen sich sehr stabil zwischen 25.000 bis 26.000 Besuchern und das auch bei sommerlichen Temperaturen wie im vergangenen Jahr.

Mussten Sie schon Aussteller abweisen, weil die Kapazität erschöpft war?
Auch für die BIM Aussteller gilt: Der frühe Vogel fängt den Messestand. Durch unsere Frühbucheraktionen haben wir sehr zeitig einen guten Überblick über die Ausstellernachfrage und versuchen gegebenenfalls, auch durch Gemeinschaftsstände noch Platz zu schaffen. Vereinzelt können wir den Wünschen aber nicht mehr nachkommen und können dann nur auf die nächste BIM verweisen. Die findet im nächsten Jahr übrigens zum 20. Mal statt!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen