Landrat lädt Bürger ein
Besichtigung der potenziellen Klinik-Standorte in Offenburg

Luftaufnahme vom Gebiet Holderstock mit dem Treffpunkt (rot markiert)
4Bilder
  • Luftaufnahme vom Gebiet Holderstock mit dem Treffpunkt (rot markiert)
  • Foto: Google Maps
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Offenburg (st). Landrat Frank Scherer lädt am Sonntag, 7. April, interessierte Einwohner des Ortenaukreises und Mitglieder des Kreistags zu Ortsterminen an den beiden potenziellen Standorten („Nördlich Windschläg“ und „Nordwestlich Holderstock“) des geplanten Neubaus des Ortenau Klinikums in Offenburg ein, um die Plätze gemeinsam zu besichtigen und sich vor Ort über die anstehenden Entscheidungen und das Für und Wider auszutauschen.

An den Gesprächen nehmen neben Landrat Scherer und Vertretern der Klinikleitung auch die zuständigen Dezernenten des Landratsamts, Michael Loritz, Nikolas Stoermer und Reinhard Kirr, teil.  Los geht es um 13 Uhr am Standort „Nordwestlich Holderstock“ bis 14.30 Uhr. Um 15.30 Uhr folgt die Begehung in „Nördlich Windschläg“. Veranstaltungsende ist 17 Uhr.

Standort Holderstock:

Treffpunkt ist um 13 Uhr an der Ecke Lise-Meitner-Straße 25 (siehe Kartenausschnitt). Die Zufahrt zur Lise-Meitner-Straße ist aus Sicherheitsgründen an diesem Tag für Autos gesperrt. Parkmöglichkeiten gibt es in fußläufiger Nähe auf den Parkplätzen von Lidl (Englerstraße), Tesa (Kinzigstraße) und bei den Technischen Betrieben der Stadt Offenburg (Kinzigstraße). Es wird empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen oder per Fuß und Fahrrad zu kommen. Besichtigungsende ist um 14.30 Uhr.

Standort Windschläg:

Treffpunkt ist um 15.30 Uhr an der Ecke „Bachallee/Durbach“ (siehe Kartenausschnitt). Von dort geht es gemeinsam mit Landrat Frank Scherer, den Dezernenten und Vertretern der Klinikleitung, circa acht Minuten zu Fuß zum potenziellen Standort. Im Wohngebiet von Windschläg gibt es aufgrund der Rettungszufahrten keine Parkmöglichkeiten. Die Feldwege sind für den Verkehr aus Sicherheitsgründen an diesem Tag gesperrt. Begrenzte Parkmöglichkeiten gibt es bei der Festhalle Windschläg oder bei der Firma Oehler Maschinen Fahrzeugbau (Windschlägerstraße). Es wird dringend darauf hingewiesen, möglichst per ÖPNV (Bus-Linien 7137 und 7142), mit dem Fahrrad oder per Fuß zum Treffpunkt zu kommen. Um 17 Uhr endet die Besichtigung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen