Neues Gesicht für Offenburger Bahnhofsvorplatz
Chillen statt Parken

Pop-up-Aktion am Offenburger Bahnhof: Okan Gündogan (v. l.) mit Sohn Jason-Patrick, Gastronom in der Hauptstraße, Dr. Thilo Becker, Fachbereichsleiter Tiefbau/Verkehr, Stefan Schürlein, Leiter des Stadtmarketings, Baubürgermeister Oliver Martini, Mareike Sigloch, Strategische Verkehrsplanung, und Gianna Braun, Quartiersmanagerin Sanierungsgebiet Bahnhof/Schlachthof
  • Pop-up-Aktion am Offenburger Bahnhof: Okan Gündogan (v. l.) mit Sohn Jason-Patrick, Gastronom in der Hauptstraße, Dr. Thilo Becker, Fachbereichsleiter Tiefbau/Verkehr, Stefan Schürlein, Leiter des Stadtmarketings, Baubürgermeister Oliver Martini, Mareike Sigloch, Strategische Verkehrsplanung, und Gianna Braun, Quartiersmanagerin Sanierungsgebiet Bahnhof/Schlachthof
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Zweieinhalb Monate bleibt der Parkplatz unter den Bäumen am Offenburger Bahnhof gesperrt. Stattdessen erhalten die Offenburger eine Ahnung davon, was alles auf einem neu gestalteten Bahnhofsvorplatz möglich sein wird. Aus Paletten wurden rustikale Sitzgelegenheiten geschaffen, Palmen sorgen für Atmosphäre. Gastrobetriebe nutzen die Gelegenheit und erweitern die Außengastronomie. Ein Skaterpark wird in Kürze entstehen und bis zum Ende der Pop-up-Aktion bestehen bleiben. Außerdem steht eine Freifläche für Aktionen von Vereinen und Bürgerinitiativen aus dem Quartier Bahnhof-Schlachthof zur Verfügung,

Die Idee ist, gemeinsam mit den Nutzern des Bereichs im Zuge der Planungen für den Masterplan Verkehr Neues auszuprobieren. "Wir wollen Erfahrungen für das endgültige Konzept Bahnhofsvorplatz sammeln", so Baubürgermeister Oliver Martini am Freitag, 6. Mai. "Wenn man immer nur in der Theorie diskutiert, bleibt manches auf der Strecke", so Dr. Thilo Becker, Leiter des Fachbereichs 6 Tiefbau/Verkehr. Parallel zu dem Pop-up-Projekt würden weitere Planungsprozesse im Quartier laufen. "Wir wollen Denkprozesse anregen und die Kreativität anregen", so Becker. 

So wird das zweieinhalbmonatige Projekt mit Hilfe von Fragebögen, die die Bürger ausfüllen sollen, evaluiert. Während der gesamten Laufzeit der Maßnahme können die Offenburger Bürger auf mitmachen.offenburg.de ein Feedback geben. Und sie können sich noch mit eigenen Ideen und Aktionen auf der Freifläche beteiligen. Fest steht schon, dass es im Aktionszeitraum einen Fahrrad-Check sowie ein lokales Forum zum Masterplan Verkehr geben wird. Das Quartiersmanagement wird mit dem Kaffeemobil vor Ort sein. Das Stadtteil- und Familienzentrum Am Mühlbach plant Aktionen für Kinder und Jugendliche.

Bei den Sitzmöglichkeiten finden sich außerdem sechs Informationstafeln, auf denen die Planungsentwürfe für die Neugestaltung des Bahnhofbereichs zu sehen sind.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.