Erste Berichte und Fotos stehen schon auf www.stadtanzeiger-ortenau.de
Die Guller-Redaktion hat neue Kollegen: Ortenauten

Dieses Foto stammt von unserem Ortenauten Jochen Hönig. Er empfiehlt auf unserer Homepage einen Ausflug zu den Allerheiligen Wasserfällen und hat auf dem Spazierweg dorthin diese Steingebilde entdeckt und fotografiert.
  • Dieses Foto stammt von unserem Ortenauten Jochen Hönig. Er empfiehlt auf unserer Homepage einen Ausflug zu den Allerheiligen Wasserfällen und hat auf dem Spazierweg dorthin diese Steingebilde entdeckt und fotografiert.
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

Ortenau (ag). Ein Foto von Nachbars Katze, die an einem Hundstag Schatten sucht, ein schöner Ausblick vom Burschel in Zell-Weierbach und ein vom Sturm entwurzelter Baum in Waltersweier – alle drei Schnappschüsse stehen auf unserer Homepage und haben eines gemeinsam: Sie wurden von Ortenauten aufgenommen und selbstständig hochgeladen.
Die Guller- und Stadtanzeiger-Redakteure haben neue Kollegen. Sie heißen Ortenauten und ergänzen die Berichterstattung der Redaktion auf www.stadtanzeiger-ortenau.de. Einzelne Beiträge werden außerdem auf der Facebookseite des Verlags sowie in einer der beiden Wochenzeitungen veröffentlicht.
Der Name steht übrigens für Ortenau authentisch, denn die Ortenauten leben oder arbeiten hier im größten baden-württembergischen Landkreis, gehen mit offenen Augen durch ihre Heimat und stehen mitten im Geschehen. Sie haben Interessantes zu erzählen oder fotografieren gerne. Gibt es vielleicht etwas aus dem Verein zu berichten? Wurde eine tolle Veranstaltung besucht? Ist die Wanderstrecke besonders empfehlenswert? Welche Baustellen sorgen für ärgerliche Umwege? Das interessiert garantiert auch andere – also einfach in die Tasten hauen oder auf den Auslöser drücken und veröffentlichen.
Ortenaut zu werden, ist ganz einfach: Interessierte müssen sich nur selbst registrieren. Dazu gehen sie auf die Homepage von Stadtanzeiger und Guller. Oben rechts im roten Balken klicken sie dann auf "Registrieren" und füllen die Felder aus. Wer mag, lädt zusätzlich ein Foto von sich hoch. Jetzt muss nur noch die E-Mail-Adresse bestätigt werden und schon kann der neue Ortenaut loslegen. Und weil diese Beiträge etwas ganz Besonderes sind, kennzeichnet sie das fröhliche Ortenauten-Smiley.
Die Beiträge können übrigens völlig eigenständig eingestellt werden. Ein paar Regeln müssen allerdings beachtet werden. Beleidigungen sind beispielsweise tabu. Wichtig ist zudem, dass Ortenauten tatsächlich die Rechte an den Bildern und Texten besitzen. Was zu beachten ist, steht ganz genau im Verhaltenskodex und in den AGB auf der Homepage. Diese finden die Nutzer dort am unteren Ende in der vierten Spalte unter Verlag.
Die Registrierung und die Veröffentlichungen sind kostenlos. Allerdings darf der Beitrag keinem kommerziellen Zweck dienen. Ortenauten sind Reporter, die die Berichterstattung der Redaktion ergänzen. Wer für seine Produkte oder Dienstleistungen werben möchte, kann aber gerne eine kostenpflichtige Anzeige schalten. Das ist selbstverständlich auch auf der Homepage möglich.
Abgesehen von Schnappschüssen und Berichten können Ortenauten Veranstaltungen in den Online-Kalender eintragen und sogar andere Beiträge kommentieren. Stadtanzeiger-ortenau.de bietet dadurch ein Forum zum gegenseitigen Austausch von Texten, Bildern und Meinungen und zur Diskussion darüber. Ja, und außerdem können Ortenauten sogar kostenlose private Kleinanzeigen online veröffentlichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen