Landrat Scherer verkündet erneut Rekordzahlen
Schwarzwald bei Touristen immer beliebter

Tourismusminister Guido Wolf (vorne v. r.), Dorothea Störr-Ritter, Landrätin des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald und der Ortenauer Landrat Frank Scherer am Messestand der Schwarzwald Tourismus GmbH
  • Tourismusminister Guido Wolf (vorne v. r.), Dorothea Störr-Ritter, Landrätin des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald und der Ortenauer Landrat Frank Scherer am Messestand der Schwarzwald Tourismus GmbH
  • Foto: Ministerium der Justiz und für Europa
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Ortenau (st). „Der Schwarzwald und auch der Ortenaukreis sind bei Touristen immer beliebter“, sagte Landrat Frank Scherer in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) im Rahmen einer Pressekonferenz auf der CMT in Stuttgart, der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. „Die Marke Schwarzwald kann ihren Stellenwert in den Spitzenpositionen deutscher Reisegebiete halten. Für das Jahr 2019 rechnen wir mit etwa 22,6 Millionen Übernachtungen im Schwarzwald. Diese Zahlen spiegeln sich natürlich auch in der Wertschöpfung wider, von der letztendlich die Einwohner profitieren und die Einkommen und Arbeitsplätze in der Region gesichert werden“, so Scherer.

Noch liegen die endgültigen statistischen Daten für Dezember nicht vor, jedoch wurden von Januar bis November schon mehr als 21 Millionen Übernachtungen in der größten Ferienregion Baden-Württembergs gezählt. Das entspricht einer Steigerung von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gleiches gilt für die touristischen Ankünfte, denn für das Gesamtjahr 2019 rechnet die STG mit mindestens 8,8 Millionen Gästeankünften. 2018 waren es 8,6 Millionen Gäste.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 2,6 Tagen folgt dem anhaltenden Trend zu Kurzreisen und blieb damit unverändert. Als erfreulich bezeichnete Scherer, dass die Übernachtungszahlen der deutschen Gäste prozentual ähnlich anstiegen wie die der europäischen Nachbarländer, allen voran die Gäste aus der Schweiz, Frankreich, Spanien und Belgien.

Ortenau punktet mit Genuss- Wander- und Radangeboten

Neben der unverwechselbaren Natur- und Kulturlandschaft des Schwarzwaldes sei der wachsende Erfolg vor allem das Verdienst der touristischen Akteure und Leistungsträger in der Region, wie der Landrat betont. „Mit Kreativität, Herzblut und Mut haben viele von ihnen in die touristische Infrastruktur investiert, um neue kulinarische sowie natur- und aktivitätsbezogene Angebote zu schaffen und fortzuentwickeln“, betonte Scherer. Auch 2020 stehen etwa mit dem „Badischen Weinradweg“, der im März eröffnet wird, oder der neuen Schwarzwald Card 365, die das ganze Jahr gilt, wieder besondere Höhepunkte auf dem Programm. Im Übrigen wird der Schwarzwald als klimafreundliche Destination in Zukunft noch mehr Gäste aus Deutschland und dem benachbarten Ausland anziehen.

Auch die Ortenauer Tourismusbranche punktete im vergangenen Jahr erneut bei ihren Besuchern. Nach dem Landkreis Breisgau Hochschwarzwald bleibt der Ortenaukreis übernachtungsstärkster Landkreis im ganzen Schwarzwald. Schon jetzt deutet alles auf einen weiteren Tourismusrekord für das Jahr 2020 hin. Denn von Januar bis November wurden bereits über 3,7 Millionen Übernachtungen verzeichnet und mit rund 1,7 Millionen Ankünften gab es in diesem Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr sogar eine Steigerung von 5 Prozent.

Highlight des vergangenen Jahres sei unter anderem auch der Gastronomiewettbewerb „Schönes Gasthaus“ gewesen. „Die Auszeichnung stellt ein echtes Qualitätssiegel dar, das Touristen und Einheimischen Orientierung gibt und hervorragende Leistungen der Betriebe würdigt“, so der Landrat. Weitere Tourismusmagnete seien die zahlreichen Wander- und Genussangebote, wie die beliebten Genießerpfade, Weinwanderwege, die immer populärer werdenden Weinevents sowie die Eröffnung der Wasserwelt Rulantica vor den Toren des Europa-Parks.

Auch für 2020 haben sich die Tourismusakteure im Ortenaukreis viel vorgenommen: Neben den über 30 Sagenrundwanderwegen, wartet die Ortenau mit weiteren Themenwegen auf. So bieten sechs neue Geo-Touren, die der Ortenaukreis in Kooperation mit den Gemeinden und dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord realisiert, die Gelegenheit, die Region zu erkunden und von einer neuen Seite kennenzulernen. Und auch der bis zum Jahresende überarbeitete „Ortenauer Weinpfad“ wird Natur- und Weinliebhaber“ aufs Neue begeistern.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen