7 Tage in 7 Minuten
Nachrichten aus der Ortenau auf einen Blick

Der amtierende Bürgermeister Schuttertals, Carsten Gabbert (l.) verkündet das Ergebnis: Matthias Litterst, hier mit Ehefrau Evgenia und den Kindern Marie, Franziska und Johanna, heißt der neue Bürgermeister. Litterst bekam 98,5 Prozent der abgegebenen Stimmen – bei einer respektablen Wahlbeteiligung von 64,2 Prozent. Gegenkandidat und Dauerkandidat Samuel Speitelsbach erhielt zwei Stimmen. Der neue Rathauschef tritt das Amt am 1. August an.
5Bilder
  • Der amtierende Bürgermeister Schuttertals, Carsten Gabbert (l.) verkündet das Ergebnis: Matthias Litterst, hier mit Ehefrau Evgenia und den Kindern Marie, Franziska und Johanna, heißt der neue Bürgermeister. Litterst bekam 98,5 Prozent der abgegebenen Stimmen – bei einer respektablen Wahlbeteiligung von 64,2 Prozent. Gegenkandidat und Dauerkandidat Samuel Speitelsbach erhielt zwei Stimmen. Der neue Rathauschef tritt das Amt am 1. August an.
  • Foto: stp
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Ortenau (rek). 7 Tage in 7 Minuten – das waren die wichtigsten Nachrichten im Ortenaukreis in der vergangenen Woche im Überblick:

Mittwoch, 15. Juli

Brückenarbeiten: Im Zuge einer Qualitätskontrolle werden fehlerhafte Stellen an der Beschichtung der Ortenaubrücke in Lahr festgestellt. Für deren Behebung muss die Landesgartenschau-Brücke noch für rund vier Wochen gesperrt bleiben.

Sozialarbeit: Der Kehler Gemeinderat hat einstimmig dafür votiert, dass in Kehl eine Tagesstätte für Wohnungslose eingerichtet werden soll. Träger wird das Diakonische Werk. Das Konzept soll sich an dem Angebot des in Lahr etablierten "Café Löffel" orientieren. Die Kosten tragen neben der Diakonie auch der Landkreis sowie die Stadt Kehl. Über einen Standort ist noch nicht entschieden.

Kultur:
Mit dem Masterplan "Kultur BW – Kunst trotz Abstand" legt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Öffnungsperspektiven und Unterstützung für den Kulturbetrieb in Corona-Zeiten vor. Aus dem Sonderprogramm „Kultur Sommer 2020“ erhält in dieser dritten Förderrunde der Verein Lahrer Rockwerkstatt eine Unterstützung von 15.793 Euro für die Umsetzung der Kulturtage im Lahrer Schlachthof.

Donnerstag, 16. Juli

Stromausfall: Nach zwei Tagen der Fehlersuche teilt das E-Werk Mittelbaden mit, dass die Ursache für einen großräumigen Stromausfall ein Kabelfehler im Bereich der Grabenallee ist. An einem Übergang von zwei Kabelstrecken kam zu einem Kurzschluss, der in der Folge zu weiteren Kabelfehlern führte. Betroffen waren weite Gebiete in der Innenstadt von Offenburg und in den Ortsteilen Rammersweier und Zell-Weierbach sowie in der Gemeinde Schutterwald.

Radwegebau: Die Pläne für eine 1,7 Kilometer lange Radwegverbindung zwischen den Kehler Ortsteilen Bodersweier und Zierolshofen werden vorgestellt. Der 2,5 Meter breite Radweg verläuft entlang der Kreisstraße auf der südlichen Seite.

Freitag, 17. Juli

Bundespolitik: Bundestagsabgeordneter Peter Weiß wird bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 nicht erneut kandidieren. Dies kündigte der Parlamentarier bei einem Treffen mit den CDU-Ortsvorsitzenden seines Wahlkreises in Rust an. Peter Weiß vertritt seit 1998 stets als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Emmendingen-Lahr im Deutschen Bundestag.

Freiluftkino: Großes Kino im Straßburger Garten der zwei Ufer: Noch bis zum 4. September werden dort jeden Freitagabend um 22 Uhr Filmklassiker in französischer Sprache gezeigt. Bereits ab 18 Uhr können sich Zuschauer mit einem abwechslungsreichen Vorabprogramm auf unterhaltsame Nächte einstimmen. Die Veranstaltungsreihe ist kostenlos.

Rettungswache: Seit einem Jahr ist Appenweier Standort einer Rettungswache. Die Zu- und Ausfahrt der Rettungswache führte bisher über das Gelände der Feuerwehr. Durch die jetzt neu angelegte Zufahrt kommen sich Rettung und Feuerwehr nicht mehr in die Quere.

Filmfestival: Die Preisträger des trinationalen studentischen Kurzfilmfestivals Shorts der Hochschule Offenburg stehen fest und werden online verliehen. Bester Kurzfilm: Abbruch, Natascha Zink, Hochschule für Fernsehen und Film München; Bester Mittellangfilm: Benzin, Oliver Mohr, Hochschule für Fernsehen und Film München; Bester Dokumentarfilm: Prohlis, Marlena Molitor und Felix Länge, Hochschule für Fernsehen und Film München; Bester Animationsfilm: Dernier round, Anatole Bournique, Maeva Chaulvet, Katia Hochstetter, Nicolas Jaffre und Thais Mercier, Ecole Georges Méliès Orly; Bester Kreativfilm: Noi, Maximilian Welker, Tobias Lischka, Hagen Ulbrich und Sina Diehl, Filmakademie Baden-Württemberg; Bester Sound: Cru, David Oesch, Zürcher Hochschule der Künste; Beste Produktion: Im Reich des Squatters, Adrian Schwartz, Hochschule Offenburg; Freiheitspreis der Stadt Offenburg: Euphrat, Jelena Ilic, Kunsthochschule Köln; Leserpreis: Aura, Timm Völkner, Filmakademie Baden-Württemberg; Förderpreis für junge Filmemacherinnen: Bahar Bektas, Filmuniversität Babelsberg.

Samstag, 18. Juli

Haftbefehl: Nach sechs Tagen auf der Flucht und der großen Fahndungsaktion nach Yves R. in den Wäldern rund um Oppenau fasst die Polizei den Gesuchten. Dabei werden er selber sowie ein Polizist leicht verletzt. Der Haftrichter entscheidet, dass der Oppenauer in Untersuchungshaft kommt. Weitere Ermittlungen zu Motiven und Hintergründen der Entwaffnung von vier Polizisten laufen derzeit.

Montag, 20. Juli

Lebensrettung: Insgesamt sechs Defibrillatoren übergibt die Volksbank Mittlerer Schwarzwald an die Städte Wolfach, Hausach, Haslach, Alpirsbach, Triberg und Furtwangen. Sie werden in den Volksbank-Filialen für entsprechende Notfälle angebracht.

Stadtmarketing: Es startet auf www.soscisurvey.de/offenburg eine Online-Befragung für alle Gewerbetreibenden Offenburgs. Themen der Befragung sind unter anderem die Bewertung von bisherigen Marketingaktionen der Innenstadt sowie Feedback zur Zusammenarbeit zwischen Stadt und Gewerbetreibenden. Die Ergebnisse bilden die Grundlage, um Maßnahmen und Aktionen für die Einkaufsstadt Offenburg zu entwickeln und den Kunden auch künftig attraktive Gründe für einen Besuch der Offenburger Innenstadt zu bieten.

Corona: Das Gesundheitsamt beim Landratsamt aktualisiert die Vorgehensweise und entscheidet, dass Kinder mit leichten Erkältungssymptomen weiterhin die Kita besuchen dürfen und kein Attest benötigen.

Urteil: Im Familiendrama in Rot am See mit Opfern auch aus Lahr ist das Urteil rechtskräftig. Revision wurde nicht eingelegt. Der Angeklagte, ebenfalls in Lahr aufgewachsen, war wegen Mordes und versuchten Mordes zu 15 Jahren Haft sowie Unterbringung in der Psychiatrie verurteilt worden. Ein Gutachter hatte Wahnvorstellungen und eine krankhafte seelische Störung bei dem Angeklagten diagnostiziert.

Kunstaktion: 17 Schüler des Clara-Schumann- und des Max-Planck-Gymnasiums haben im Rahmen eines Kunstprojekts Räume der Psychologischen Beratungsstelle in Lahr zu Jugendräumen umgestaltet. Jugendliche können sich dort sowohl in Einzelberatungen wie auch in Gruppenangeboten in einer angenehmen Atmosphäre ihren Anliegen, Schwierigkeiten und Herausforderungen widmen.

Öffnungszeiten: Das Offenburger Freizeitbad öffnet eine Stunde länger – von 10 bis 19 Uhr. Dadurch können mehr Badegäste, die vorbuchbaren Zeitfenster nutzen. Außerdem ist für eine reine Nutzung des Außenbereichs ein spezieller Tarif eingeführt. Wer das Freizeitbad besuchen möchte, muss zuvor reservieren.

Dienstag, 21. Juli

Stadtbibliothek: Die Stadtbibliothek Offenburg hat wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet: dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr. "Gerade der Samstag wurde von vielen schmerzlich vermisst", stellt Leiterin Malena Kimmig zur Ankündigung fest. Mit der Möglichkeit sich auf jedem Stockwerk die Hände waschen zu können und Hygienespendern und dem großen Platzangebot, kann sich der Betrieb ein weiteres Stück der Normalität annähern.

Volkshochschule: Die VHS Offenburg teilt mit, dass das Herbst-/Winter-Programm aufgrund der Unsicherheit durch Corona für die stattfindenden Kurse nicht in gedruckter Form, sondern nur online erscheinen wird. Zudem werden die Kursgebühren angehoben, weil turnusmäßig das Honorar für die Kursleiter erhöht wird.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen