Öffnungsperspektive für den Handel
Ortenau soll Modellregion werden

Die Anerkennung als Modellregion ist eine Öffnungsperspektive für Handel und Gastronomie.
  • Die Anerkennung als Modellregion ist eine Öffnungsperspektive für Handel und Gastronomie.
  • Foto: mak
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Achern (st). Landrat Frank Scherer und die Ortenauer Oberbürgermeister Klaus Muttach, Toni Vetrano, Markus Ibert, Matthias Braun und Marco Steffens haben die Überlegung von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten aufgegriffen, in zeitlich befristeten Modellprojekten in einigen ausgewählten Regionen mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens zu öffnen. Die Umsetzbarkeit von Öffnungsschritten unter Nutzung eines konsequenten Testregimes soll dabei untersucht werden, schreibt die Stadtverwaltung Achern in einer Pressemitteilung.

In den fünf Großen Kreisstädten Achern, Kehl, Lahr, Oberkirch und Offenburg seien unter maßgeblicher Mitwirkung der Städte bereits kommunale Teststationen eingerichtet worden. Die Großen Kreisstädte im Ortenaukreis hätten schneller als manche angekündigte Initiative beispielsweise von Drogerieketten Handlungsfähigkeit bewiesen und in ihren Städten durchdachte Konzepte bereits realisiert. Auch in den Schulen würden Testungen angeboten, gleichfalls für die Beschäftigten. Die Infrastruktur für eine kreisweite Modellregion zur Aufrechterhaltung der weiteren Öffnung des Einzelhandels oder auch für einen Re-Start der Gastronomie sei geschaffen, berichten die Rathauschefs der fünf Großen Kreisstädte im Ortenaukreis.

Projektteam eingerichtet

Landrat Frank Scherer hat in enger Abstimmung mit den Ortenauer Oberbürgermeistern ad hoc ein Projektteam zusammengestellt, damit der Ortenaukreis Modellregion werden kann. Dabei sind Verantwortliche des Gesundheitsamtes zur Überprüfung der Wirksamkeit von Testmaßnahmen, der IT zur Umsetzung von Kontaktverfolgungen mit digitalen Möglichkeiten oder auch aus dem Bereich Logistik und Recht eingebunden. Alle fünf Großen Kreisstädte haben einen Projektverantwortlichen festgelegt

Öffnungsperspektive

Landrat Frank Scherer und die fünf Ortenauer Oberbürgermeister streben an, den gesamten Ortenaukreis zur Modellregion zu entwickeln und mit einer engmaschigen Teststrategie Öffnungsperspektiven für den Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie, Kultureinrichtungen sowie Kindertageseinrichtungen und Schulen einschließlich der Musik- und Kunstschulen zu erfassen. Landrat Frank Scherer und die fünf Ortenauer Oberbürgermeister setzen darauf, dass möglichst alle Kommunen im Ortenaukreis mitziehen und mit kommunalen Testangeboten das Vorhaben unterstützen. Es liegt jetzt an der Landesregierung, unverzüglich die Rahmenbedingungen für die Realisierung des Ortenaukreises als Modellregion für ein sicheres Leben mit Corona und der Realisierung der Öffnung des gesellschaftlichen Lebens zu schaffen. Ein Antrag kann kurzfristig gestellt werden, sobald das Land seine Vorgaben festgelegt hat, so der Landrat und die fünf Oberbürgermeister. Die sechs gewählten Landtagsabgeordneten aus dem Ortenaukreis seien aufgerufen, sich für ihren Landkreis mit den Menschen einzusetzen und ihr politisches Gewicht gegenüber der Landesregierung unter Beweis zu stellen.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen