Franziskanerinnen

Beiträge zum Thema Franziskanerinnen

Lokales
Generaloberin Sr. Michaela Bertsch und Generalvikar Christoph Neubrand bei der Vertragsunterzeichnung am Freitag im Erzbischöflichen Ordinariat in Freiburg.

Trägerwechsel
Franziskanerinnen geben Fachschulen an Erzdiözese ab

Freiburg/Bruchsal/Gengenbach (pef/st). Die Katholische Fachschule für Sozialpädagogik, Sancta Maria Bruchsal, und die Katholische Fachschule für Sozialpädagogik in Gengenbach erhalten einen neuen Träger. So wechselt die Trägerschaft von der Kongregation der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu Gengenbach zum 1. Januar 2022 zur Erzdiözese Freiburg. Das Personal der beiden Fachschulen in Bruchsal und Gengenbach wird übernommen und das Arbeitsfeld gestärkt. Die Kongregation der...

  • Gengenbach
  • 20.12.21
Lokales
Abschiedsbild im Klosterhof: Generaloberin Sr. Michael Bertsch (v. l.), Christian Keller, Dr. Franz Hahn, Dr. Jo Schrader und Dr. Ralph Link

Verabschiedung von Dr. Franz Hahn
MVZ in die Champions League geführt

Gengenbach (st). Im Rahmen einer Feierstunde mit den engsten Kollegen sowie langjährigen, beruflichen Wegbegleitern ist mit Dr. Franz Hahn einer der bisherigen Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums Offenburg und des Medizinischen Versorgungszentrums Ortenau des Ortenau Klinikums am vergangenen Donnerstag, 27. Mai, in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Verabschiedung des vielfach engagierten Geschäftsführers fand im Exerzitiensaal der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen...

  • Gengenbach
  • 28.05.21
Lokales
Generaloberin Schwester M. Michaela Bertsch (Mitte) übergab die Spenden aus der Adventsaktion an Schwester Licy (links) und Schwester Jeannette

Kurze, aber erfolgreiche Spendenaktion
Mutterhaus übergibt Spenden

Gengenbach (st). Nur knapp zwei Wochen konnten die Gengenbacher Franziskanerinnen den Advents- und Weihnachtsweg 2020 öffnen. Dann erfolgte auch im Mutterhausgarten die coronabedingte Schließung. Trotz der kurzen Dauer konnte eine Spendensumme von 7.300 Euro erzielt werden. Diese kommt jeweils zur Hälfte zwei Organisationen zu Gute. „Hilfe in Corona-Zeiten für die Menschen in Peru“ unterstützt die Arbeit der Franziskanerinnen in der Hafenstadt Chimbote. Die Wirtschaft in Peru befinde sich in...

  • Gengenbach
  • 16.02.21
Lokales
Generaloberin Schwester Michaela (l.) und Schwester Veronika freuen sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Foto: mak

Vorfreude auf Weihnachten
Wenn der kleine Lord zu den Schwestern kommt

Gengenbach (mak). Immer am ersten Adventssonntag beginnt das neue Kirchenjahr. Spätestens zu diesem Zeitpunkt heißt es auch für die rund 40 Schwestern im Mutterhaus der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu in Gengenbach, sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. "Wir pflegen in unserem Haus natürlich die Tradition mit vielen Symbolen", erklärt Schwester Michaela, Generaloberin des Klosters. Dazu gehören Adventsgestecke, -kränze und -kerzen, aber auch die Darstellung Marias in...

  • Gengenbach
  • 22.12.20
Lokales
Die neue Straßenansicht zur Leutkirchstraße

Gegenüber des Mutterhauses
Franziskanerinnen beziehen neues Zuhause

Genegenbach (st). Es wurde schon viel spekuliert in Gengenbach, was es denn mit den bunten Fensterfolien im Erdgeschoss des Stadthauses in der Leutkirchstrasse 34 auf sich habe. Jetzt ist es offiziell: Eine Schwesterngruppe der Franziskanerinnen hat dort ein neues Zuhause gefunden. Idealer Standort „Es war fast wie ein kleines Wunder!“ freut sich Generaloberin Schwester M. Michaela Bertsch über das Zustandekommen des Mietvertrages. Schon seit geraumer Zeit war sie auf der Suche nach geeigneten...

  • Gengenbach
  • 02.10.20
  • 1
Freizeit & Genuss
6 Bilder

Figürliche Darstellung des Weihnachtsgeschehens
Der franziskanische Advents- und Weihnachtsweg im Klostergarten

Jetzt im Advent, strömen, wie jedes Jahr, tausende von Besuchern von nah und fern nach Gengenbach um über den Weihnachtsmarkt zu bummeln und natürlich die abendliche Zeremonie der Fensteröffnung am größten "Adventskalenderhaus der Welt" mitzuerleben. Doch bevor man sich ins Getümmel stürzt, kann man es besinnlich angehen lassen. Auch die Gengenbacher Franziskanerinnen, laden zum jährlichen  Rundgang auf dem Advents- und Weihnachtsweg im Klostergarten ein. Auf diesem Weg trifft man auf liebevoll...

  • Gengenbach
  • 02.12.19
  • 2
Lokales
In der Pflege Tätige schildern die Sorgen, aber auch die schönen Momente des Berufs.
5 Bilder

Wie geht es weiter mit der Pflege?
Impulsreferat von Peter Weiß in Gengenbach

Gengenbach (ps). Woher soll das Personal kommen? Wie ist es um die Vergütung bestellt? Wie sollen wir mit der Bürokratie umgehen? – mit diesen und vielen weiteren Fragen setzte sich die CDU Gengenbach zusammen mit Peter Weiß, MdB, Bürgermeister Thorsten Erny, vielen Praktikern und zahlreichen Betroffenen unter dem Motto „Pflege geht jeden an“ im Exerzitiensaal des Klosters Gengenbachs auseinander. Nach einer kurzen Begrüßung durch den CDU Vorsitzenden Michael Schüle, in der er die Bedeutung der...

  • Gengenbach
  • 01.04.19
Lokales
Mit einem Gottesdienst verabschiedete sich Weihbischofs Dr. Michael Gerber von den Ordensgemeinschaften im Erzbistum Freiburg.
2 Bilder

Abschied von Weihbischof Dr. Michael Gerber
Gebürtiger Oberkircher wird Bischof von Fulda

Gengenbach (st). Mit einem feierlichen Festgottesdienst in der Mutterhauskirche Gengenbach verabschiedete sich Weihbischof Dr. Michael Gerber (48) am Freitag, 11. Januar, von der großen Zahl der Ordensgemeinschaften im Erzbistum Freiburg. Papst Franziskus ernannte den gebürtigen Oberkircher nach der Wahl durch das Fuldaer Domkapitel Ende vergangenen Jahres zum neuen Bischof von Fulda. Dieses Amt wird er am 13. März antreten. Seit 2014 war Dr. Gerber Bischofsvikar für das Ordenswesen,...

  • Gengenbach
  • 14.01.19
Lokales
Schwester Gertraud mit der Figur des Schäfers und der Herde im Mutterhausgarten.
2 Bilder

Eindrucksvolle Adventsinszenierung bis 6. Januar
Weihnachtsweg mit zwölf Stationen im Klostergarten

Gengenbach (st). Ein Gengenbacher Gemeinschaftsprojekt haben die Franziskanerinnen in den vergangenen Monaten auf die Beine gestellt und präsentieren dies ab kommenden Samstag um 14 Uhr der Öffentlichkeit. Bis zum 6. Januar inszenieren die Schwestern einen großen Advents- und Weihnachtsweg mit insgesamt zwölf Stationen im festlich erleuchteten Mutterhausgarten. Lebensgroße Figuren aus Holz oder Pappmaché sind dazu in Zusammenarbeit eines Schwesternteams mit der Seniorenwerkstatt, dem Jugendbüro...

  • Gengenbach
  • 29.11.17
Lokales
Die Mutterhauskirche als zentrale Einrichtung des Ordenskomplexes in Gengenbach.
3 Bilder

Gengenbachs Generaloberin über Wandel im Klosterleben
Alles beruht auf der Kraft der Schwestern

Gengenbach (rek). "Auch uns hat das moderne Betriebsmanagement vor einigen Jahren eingeholt", lächelt Generaloberin Schwester Michaela über das Klosterleben der vergangenen 20 Jahre. Das Mutterhaus der Franziskanerinnen vom göttlichen Herzen Jesu ist ein Hort der Ruhe inmitten des Gengenbacher Stadtlebens. "Ich habe jedes Mal morgens das Gefühl, eine Art andere Welt zu betreten", erklärt Gabriele Rubner von der Betriebsleitung Kunst- und Paramentenwerkstätten, des Klosterladens und des...

  • Gengenbach
  • 17.11.17
Lokales
Das Mutterhaus der Franziskanerinnen in Gengenbach auf dem Weiherfeld.
2 Bilder

150 Jahre Franziskanerinnen in Gengenbach
Traum des Pfarrers Berger wirkt bis heute im Kloster

Gengenbach. Der Wind der Geschichte weht mal schwächer oder stärker in der Ortenau. In unserer Serie „Hier wurde Geschichte geschrieben“ beschäftigen wir uns mit Ereignissen, die sich in das Gedächtnis der Menschen eingegraben haben. Sie können weit in der Vergangenheit liegen oder erst ein paar Jahre zurück. Sichtbare Spuren haben die Franziskanerinnen in Gengenbach hinterlassen. Entstanden ist es durch eine Vision des Pfarrers Wilhelm Berger. 1834 in Achern geboren, erkannte er später als...

  • Gengenbach
  • 08.02.17
Lokales
Das Mutterhaus der Franziskanerinnen in Gengenbach auf dem Weiherfeld.
2 Bilder

150 Jahre Franziskanerinnen in Gengenbach
Traum des Pfarrers Berger wirkt bis heute im Kloster

Gengenbach. Der Wind der Geschichte weht mal schwächer oder stärker in der Ortenau. In unserer Serie „Hier wurde Geschichte geschrieben“ beschäftigen wir uns mit Ereignissen, die sich in das Gedächtnis der Menschen eingegraben haben. Sie können weit in der Vergangenheit liegen oder erst ein paar Jahre zurück. Sichtbare Spuren haben die Franziskanerinnen in Gengenbach hinterlassen. Entstanden ist es durch eine Vision des Pfarrers Wilhelm Berger. 1834 in Achern geboren, erkannte er später als...

  • Gengenbach
  • 23.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.