Mit dem Rad nach Offendorf
Besuch im schwimmenden Schiffsmuseum

Idyllisch gelegen wartet die Cabro auf Besucher
  • Idyllisch gelegen wartet die Cabro auf Besucher
  • Foto: Foto: id
  • hochgeladen von Daniela Santo

Offendorf (id). Es ist 38,5 Meter lang, fünf Meter breit und stolze 86 Jahre alt: Das Museumsschiff Cabro, das im elsässichen Offendorf liegt und wunderschönes Ziel einer Radtour ist.

Von Rheinau-Freistett geht es zur Staustufe Gambsheim, die mit 270 Metern Länge, 24 Metern Breite und einem Volumen von 70.000 Kubikmetern Wasser die größte Schleuse der französischen Binnengewässer darstellt. Und sie ist schnell: Gerade einmal 15 Minuten braucht ein Schiff pro Schleusung. Wer mag, kann vom Rad steigen und Schiffe beobachten. Weiter geht es über den Rhein nach Offendorf, das sich einen Namen als größtes Schiffer-Dorf im Osten Frankreichs gemacht hat. Hier hat die Cabro, die zur Freycinet-Klasse gehört und einst die Kanäle Frankreichs befahren hat, ihre Heimat gefunden. Während des Rundgangs durch den Bauch des Frachtschiffs, erfährt man viele technische Details – zum Beispiel, dass es über einen 40 PS starken Motor verfügt und dass zu seiner Herstellung rund 60 Tonnen Stahl verwendet wurden und dass, wenn nur eine Niete im Boden fehlen würde, zehn Tonnen Wasser pro Stunde in den Frachtraum eindringen würden.

Darüber hinaus lernen die Besucher das Leben und Arbeiten an Bord kennen. Etwa welche Frachten wo aufgenommen oder wie Aufträge vergeben wurden. So wurden unter anderem Stahlträger, Kohle, aber auch Salz, Getreide und Düngemittel befördert. Und ein pensionierter Schiffsführer erzählt, dass er als Kind im Frachtraum geschaukelt habe und Rad gefahren sei und sich gut an die Feste im Frachtraum erinnere. Wer sich für Schleusen interessiert, kann den entsprechenden Film anschauen. Wer gerne selbst aktiv werden möchte, darf unter sachkundiger Anleitung Seemannsknoten knüpfen.
Auch die 20 Quadratmeter große Kabine, in der zwei Schlafzimmer, das Wohnzimmer sowie die Küche untergebracht waren, kann besichtigt werden. Nach der Besichtigung führt die Radtour über Herrlisheim nach Drusenheim zur Rheinfähre Greffern und dann über Lichtenau und Helmlingen nach Rheinau zurück.

Info: Das Museumsschiff liegt am Quai des Bateliers in Offendorf und ist bis 30. September samstags, sonntags und feiertags von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro für Erwachsene, zwei Euro für Kinder. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.offendorf.fr oder unter Telefon 00333/88967514.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen