• 22. Juni 2018, 17:07 Uhr
  • 16× gelesen
  • 0

Wanderung im Kaiserstuhl
Den Kirschen auf der Spur

Der Kirschbaumpfad erstreckt sich auf über 20 Kilometer.
Der Kirschbaumpfad erstreckt sich auf über 20 Kilometer. (Foto: Foto: id)

Man kennt sie schon seit der Bronzezeit. Sie stammen aus Asien, kamen mit den Römern nach Europa und tragen klingende Namen wie Schwarze Königin, Regina oder Brauner Kracher: Kirschen.

Auf ihren Spuren kann man am Kaiserstuhl wandern. Und zwar auf dem Kirschbaumpfad, der durch unzählige Hochstämme in den Streuobstwiesen und durch interessante Ausblicke auf die Rheinebene, die Vogesen, den Schwarzwald und den Kaiserstuhl besticht.

Los geht es am Bahnhof in Sasbach. Von dort führt der Weg ins Winzerdörfchen Leiselheim, das sich mit Weinen aus der Lage Gestühl einen Namen gemacht hat. Sehenswert sind hier die Kirche mit einer Orgel aus dem Jahr 1789, der Stockbrunnen und das Vierordt'sche Gut. Vorbei an einem überdimensionalen Stuhl – schließlich soll das Gestühl namensgebend für den Kaiserstuhl gewesen sein, Kaiser war Otto III – geht es weiter nach Kiechlinsbergen.

Wer mehr über Kirschen wissen möchte, verlässt den Kirschbaumpfad und wandert nach Königschaffhausen, das mit seinen über 10.000 Bäumen als Kirschenhochburg gilt. Im Kirschenmuseum erfahren die Wanderer anhand historischer Exponate, wie die Kirschen einst angebaut, mit langen Leitern gepflückt – schließlich darf man das empfindliche Steinobst nicht einfach so vom Baum schütteln –, weiterverarbeitet und in geflochtenen Körben per Bahn gen Norden transportiert wurden. Außerdem wird erklärt, was man aus Kirschen alles machen kann. So werden Süßkirschen zur Herstellung von Kirschwasser und als Kuchenbelag verwendet, Sauerkirschen für Marmelade und Saft. Nach dem Museumsbesuch führt die Wanderung nach Endingen, zum Ziel der Tour. 

Wer auf dem Kirschbaumpfad bleibt, wandert von Kiechlinsbergen nach Amoltern, Endingen und Riegel. Auch hier gibt es viel zu sehen. In Amoltern zum Beispiel den Kräuterpfad, in Endingen die historische Altstadt mit ihren drei Rathäusern und in Riegel die Michaelskapelle sowie den Skulpturengarten der Kunsthalle Messmer.
Info: Der Kirschbaumpfad führt auf 22,8 Kilometern von Sasbach nach Riegel. Start und Ziel sind die Bahnhöfe. Kennzeichnung: ein Kirschenpaar. Weitere Infos, Karte und GPX-Daten gibt es auf der Internetseite www.naturgarten-kaiserstuhl.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt