FUSSBALL-LANDESLIGA: VfB Bühl – SC Hofstetten 0:1 – Daniel Lupfer hält stark
"Goldenes Tor" von Tamburello sichert Hofstetten drei Punkte

Der SC Hofstetten (rotes Trikot) gewann beim VfB Bühl mit 1:0.
  • Der SC Hofstetten (rotes Trikot) gewann beim VfB Bühl mit 1:0.
  • Foto: woge
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Bühl (woge). Der SC Hofstetten hat nach Punkten mit dem Tabellenzweiten SC Durbachtal gleichgezogen. Die Mannschaft von Trainer Martin Leukel gewann bei VfB Bühl mit 1:0 und bleibt somit auch Spitzenreiter Bühlertal auf den Fersen.

Im Stadion am Hägenicht begannen die Kinzigtäler forsch. Die Bühler konnten in den Anfangsminuten nichts entgegensetzen und so war es nicht verwunderlich, dass dem SC Hofstetten die Führung gelang. Nach einem herrlichen Spielzug wurde Giulio Tamburello angespielt, der mit einem tollen Schuss ins rechte Eck Bühls Keeper Marcel Lang keine Abwehrchance ließ. Nach 20 Minuten kamen die "Zwetschgenstädter" etwas besser ins Spiel und konnten sich auch Chancen erspielen.

Doch nur bei Standards und Weitschüssen waren sie gefährlich. So wie in der 24. Minute, als Benjamin Göhringer abzog. Doch Daniel Lupfer zeigte sich mit einer Glanzparade auf dem Posten. Pech hatten die Kinzigtäler in der 25. Minute, als wiederum Giulio Tamburello mit einem Kopfball nur die Latte traf. In der 37. Minute war es erneut der Hofstettener Keeper, der einen abgefälschten Schuss sensationell abwehrte. Auch in der 41. Minute konnte Lupfer einen Freistoß von Göhringer entschärfen. Der knappe Vorsprung zur Pause war jedoch nicht unverdient. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, so dass es kaum Torraumszenen gab.

Das änderte sich in den Schlussminuten. Die Bühler versuchten mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, doch Daniel Lupfer war gestern Nachmittag nicht zu bezwingen. Dem SC Hofstetten boten sich jetzt auch gute Kontermöglichkeiten, doch auch diese wurden nicht genutzt.

Zwei Mal scheiterte der SCH an Bühls Torhüter Marcel Lang, der mit zwei tollen Paraden Schlimmeres verhinderte. Aufregung gab es nochmals in der Nachspielzeit, als die Bühler vehement einen Elfmeter forderten, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Wenn auch der Sieg denkbar knapp war – verdient war er allemal.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen