Beschädigung der Wahlplakate
Landtagskandidaten erstatten Anzeige

Lahr (st/ds). In einer gemeinsamen Pressemitteilung teilen die Landtagskandidaten Regina Sittler (FDP), Karl-Rainer Kopf (SPD) und Marion Gentges MdL (CDU) mit, dass am vergangenen Wochenende in Lahr beim Kreisverkehr an der B3 in Höhe Offenburger Straße/Dingliner Hauptstraße Plakate der drei Parteien für die bevorstehende Landtagswahl beschmiert wurden. Am Montag stellten alle drei bei der Polizei Strafanzeige.

Regina Sittler

„Dass Vandalismus während des Wahlkampfes betrieben wird, ist üblich und in den  meisten Fällen verkraftbar“, so Regina Sittler. „Dass jedoch diffamierende Begrifflichkeiten und Symbolismus des Nationalsozialismus auf Plakaten von aufrichtigen Demokraten zu finden sind, ist ein absolutes Trauerspiel. Dies hat weder mit Satire noch mit Witz zu tun und gilt, es nicht zu akzeptieren“, betonte Sittler.

Karl-Rainer Kopf

„Wer feige fremdes Eigentum beschädigt, anstatt sich einer sachlichen Auseinandersetzung zu stellen, hat den Weg des demokratischen Miteinanders verlassen“, stellte Karl-Rainer Kopf fest. „Wahlplakate, die aus den Mitteln der Parteien und damit aus dem Geldbeutel der Mitglieder finanziert werden, sind, gerade während der aktuellen Einschränkungen, andere Mittel der direkten Wahlinformation, ein entscheidender Beitrag zur politischen Willensbildung vor der Landtagswahl“, betonte Kopf.

Marion Gentges

„Derartige Schmierereien sind keine Lausbubenstreiche. Sie gehen deutlich über das Niveau von 'üblen Scherzen' hinaus. Wahlkampf ist für uns eine faire, demokratische und vor allem sachliche Auseinandersetzung, um die besten Ideen und Konzepte für eine erfolgreiche Zukunft unseres Landes und der Menschen, die hier leben. Diese führt man nicht mit Sachbeschädigungen", sagte Landtagsabgeordnete Marion Gentges. "Man sollte dem demokratischen Prozess der Wahl mit etwas mehr Ernsthaftigkeit begegnen. Denn: Wer Wahlplakate beschmiert, attackiert damit die Menschen, die sich für demokratische Grundprinzipien einsetzen“, stellte Gentges abschließend klar.

Sandra Boser

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser teilt am Dienstag  in einer eigenen Presseerklärung mit,  dass der Briefkasten ihres Abgeordnetenbüros in Lahr wieder gewaltsam aufgebrochen wurde. „Bereits zum zweiten Mal wurde der Briefkasten aufgebrochen. Ob dabei Post entwendet wurde, konnte bisher nicht nachvollzogen werden. Die Sachbeschädigung wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Dies ist jedoch nicht nur eine Sachbeschädigung, sondern auch ein Angriff auf meine Arbeit als Wahlkreisabgeordnete. Ob ein politisches Motiv dahinter steht, wird polizeilich ermittelt. Mir ist Transparenz ein sehr wichtiges Thema, darum veröffentliche ich meine Gespräche und Vor-Ort-Termine in der Presse und auf meiner Homepage und habe mein Ohr bei den Bürgerinnen und Bürgern. Den Briefkasten meines Büros aufzubrechen um so meine Korrespondenzen einzusehen ist inakzeptabel", so die Landtagsabgeordnete.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen