Kontinuierliche Förderung gefordert
Besuch im Mehrgenerationenhaus Offenburg

Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner (links) und Stefan Zierke, parlamentarischer Staatssekretär (rechts), besuchten das Mehrgenerationenhaus in Offenburg.
  • Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner (links) und Stefan Zierke, parlamentarischer Staatssekretär (rechts), besuchten das Mehrgenerationenhaus in Offenburg.
  • Foto: Büro Fechner
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (st). Dass in Deutschland die Mehrgenerationenhäuser hervorragende und wichtige gesellschaftliche Arbeit leisten, davon konnten sich der parlamentarische Staatssekretär im Bundesfamilienministerium Stefan Zierke und SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner überzeugen beim Besuch des Offenburger Mehrgenerationenhauses.

Anders als die meisten Mehrgenerationenhäuser in Deutschland liegt der Schwerpunkt der Offenburger Einrichtung auf der Jugendarbeit. Ob die Präsenz bei Facebook oder das gezielte Aufsuchen im Netz oder vielfältige Beratungsangebote, das Offenburger Haus geht laut Zierke bundesweit vorbildliche Wege. Wichtig ist laut Einrichtungsleiter Martin Maldener, dass die Jugendlichen eng eingebunden sind. So können sie sich etwa bei den Projekttagen gezielt zu lokalen Themen äußern und einbringen, wie dies etwa bei den Überlegungen zu einer Landesgartenschau in Offenburg der Fall war.

Gut wird auch die Beratung zum Bundesfreiwilligendienst angenommen. Derzeit besuchen rund 20 Jugendliche pro Tag die Einrichtung. Der Bund fördert das Offenburger Mehrgenerationenhaus mit 30.000 Euro pro Jahr. Dabei wünscht sich Maldener aber mehr Kontinuität und nicht die Befristung auf drei Jahre. "Wir wollen auch unseren Mitarbeitern eine langfristige Perspektive bieten und dafür brauchen wir langfristige Förderzusagen", gab Maldener den beiden Bundestagsabgeordneten als Hausaufgabe auf.

Fechner und Zierke bedankten sich für die unmittelbaren Eindrücke und sagten zu, sich für eine langfristige Förderzusage einzusetzen. "Wir sind beeindruckt von der hervorragenden Jugendarbeit, die hier geleistet wird, was einmal mehr belegt, wie erfolgreich die vom Bund geförderten Mehrgenerationenhäuser in Deutschland sind", bedankten sich beide Abgeordnete für die vielfältigen Eindrücke für ihre politische Arbeit in Berlin.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.