Architekturtage vom 27. September bis 31. Oktober
Das Augenmerk liegt auf den Übergängen

Felix Bruckner (v. l.) und Pia Gerzmann, Europäisches Achitekturhaus Oberrhein, stellen mit Philip Denkinger, Abteilungsleiter Grünflächen und Umweltschutz Stadt Offenburg, das Programm der Architekturtage vor.
  • Felix Bruckner (v. l.) und Pia Gerzmann, Europäisches Achitekturhaus Oberrhein, stellen mit Philip Denkinger, Abteilungsleiter Grünflächen und Umweltschutz Stadt Offenburg, das Programm der Architekturtage vor.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Zum 19. Mal finden vom 27. September bis 31. Oktober die grenzüberschreitenden Architekturtage statt. "Das Thema lautet 'Transitions/Übergänge'", erklärt Koordinatorin Pia Gerzmann im Rahmen einer Pressekonferenz in Offenburg. Damit werde die ganze Brandbreite an architektonischen Aspekten erfasst. Architektur schaffe Übergänge zwischen einzelnen Räumen, dem Privaten und der Öffentlichkeit und sogar über Ländergrenzen hinweg.

Erneut zeichnet das Europäische Architekturhaus in Straßburg für das Programm verantwortlich. "Es gibt 203 Veranstaltungen in den Städten und Gemeinden von Basel bis Mannheim entlang des Rheins", so Gerzmann. Im Mittelpunkt stehen die Vorträge dreier Architekten: Am 27. September werden die Architekturtage mit dem Vortrag von Anupama Kundoo in Schiltigheim eröffnet. Die renommierte indische Architektin steht für Nachhaltigkeit. Kengo Kuma aus Japan stellt am 11. Oktober im Zenith in Straßburg seine Vision der neuen Straßburger Messe vor. Am 31. Oktober ist der Pritzker-Preisträger Eduardo Souto de Moura aus Portugal zu Gast in der Oberrheinhalle in Offenburg.

Buchvorstellung und Vortrag

Im Technischen Rathaus in Offenburg wird am 4. Oktober um 18 Uhr das Buch "Neue Architektur in der Ortenau" vorgestellt, in dem überraschende und spannende Neubauten gesammelt wurden. Im Anschluss hält der Architekt Dietmar Feichtinger, Paris, einen Vortrag über "Orte und Wege". Mit der Kinzig und ihren Übergängen in Offenburg beschäftigt sich am 11. Oktober die Radtour "FlussNatur" entlang des Bereichs des Flusses, mit dem sich die Stadt für die Landesgartenschau 2034 bewirbt. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr an der Villa Bauer.

Zu einem Spaziergang und Vortrag lädt die Stadt Lahr am 26. Oktober um 14 Uhr im Bürgerpark 1 ein. Landschaftsarchitekt Prof. Burkhard Wegener, der die Landesgartenschau entworfen hat, stellt seine Pläne vor Ort vor. Weitere Informationen zu den Architekturtagen finden sich im Internet unter www.europa-archi.eu.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.