Update: möglicherweise Brandstiftung
Brand bei Hansgrohe in Elgersweier

OG-Elgersweier (st). Bei der Hansgrohe SE am Standort im Industriegebiet Elgersweier hat sich am Donnerstag, 7. Oktober, ein Brand ereignet. Es ist dabei nach derzeitigem Kenntnisstand niemand verletzt worden, teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. 

Nach dem Brand konzentrieren sich die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft auf die Ursache. Erste Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass kein technischer Defekt für den Brand verantwortlich ist. Die Beamten der Kriminaltechnik konnten nach Anschluss der Löscharbeiten durch die Helfer der Feuerwehr mit der Spurensuche beginnen. Die Ermittler schließen aktuell nicht aus, dass eine vorsätzliche Brandlegung im Raum steht. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht abschließend beziffert werden.

Gegen 10.30 Uhr am Donnerstag löste die Brandmeldeanlage in einem Übergangsbereich zwischen zwei Gebäudeteilen aus. Die betroffenen als auch die angrenzenden Gebäudebereiche wurden von den Mitarbeitern umgehend vorbildlich verlassen. Bereits zum Zeitpunkt des Eintreffens von Feuerwehr und Polizei waren alle Mitarbeiter vor dem Gebäude versammelt.

In einem Aufenthaltsbereich für die Beschäftigten im Obergeschoss eines Gebäudeteils war es zu einem Schadenfeuer gekommen, der sich auf Mobiliar ausbreitete. Durch die schnelle Entdeckung und Alarmierung der Feuerwehr konnte jedoch ein weitergehendes Übergreifen verhindert und der Brandherd auf seinen Entstehungsbereich begrenzt werden. 

Brand nach wenigen Minuten unter Kontrolle

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten den Brand nach wenigen Minuten unter Kontrolle und führten eine technische Entrauchung der verqualmten Räume durch. Die Arbeitsbereiche wurden von der Einsatzleitung gegen 11.30 Uhr wieder freigegeben und die Mitarbeiter konnten an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Nach dem Brand in der Kreuzwerkstraße konzentrieren sich die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft auf die Ursache. Erste Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass kein technischer Defekt für den Brand verantwortlich ist. Die Beamten der Kriminaltechnik konnten nach Anschluss der Löscharbeiten durch die Helfer der Feuerwehr mit der Spurensuche beginnen. Die Ermittler schließen aktuell nicht aus, dass eine vorsätzliche Brandlegung im Raum steht. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht abschließend beziffert werden.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen