Nach tödlicher Messerattacke gegen Hausarzt
Polizei sucht Zeugen

2Bilder

Offenburg (st). Zu dem tragischen Vorfall vom Donnerstagmorgen in der Oststadt gibt es neue Erkenntnisse. Wie Staatsanwaltschaft Offenburg und das Polizeipräsidiums Offenburg in einer gemeinsamen Erklärung bekannt geben, konzentrieren sich die Ermittlungen weiterhin auf den 26-jährigen Mann aus Somalia.

Der Asylbewerber, der 2015 in die Bundesrepublik Deutschland einreiste, macht gegenüber den Ermittlern bislang keine Angaben. Aktuell verfügt er über einen Wohnsitz in Offenburg. Gleichzeitig wird nach Zeugen der Tathandlung oder der Flucht des Verdächtigen gesucht. Hinweise werden telefonisch von der Kriminalpolizei unter 0781/212820 entgegengenommen. Der Verdächtige, der sich zwischen 8.45 und 10 Uhr im Bereich zwischen der Oststadt und der Einmündung Freiburger Straße/Straßburger Straße bewegte, wird folgendermaßen beschrieben: 26 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, dunkle Hautfarbe, kurze,
schwarze Haare, schlanke Statur.

Großaufgebot

In den Ermittlungen zu der Messerattacke am Donnerstagmorgen in der Offenburger Südoststadt gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse. Nach dem tödlichen Angriff auf einen Offenburger Arzt war die Polizei nach Bekanntwerden mit einem Großaufgebot im Einsatz. Mit über 20 Einsatzfahrzeugen und einem Hubschrauber wurde nach dem Angreifer gefahndet.

Festgenommener stammt aus Somalia

Aufgrund von Zeugenaussagen suchte die Polizei nach einem jüngeren dunkelhäutigen Mann, der eine Mütze auf hatte. Kurz nach 10 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Mann auf, auf den die Personenbeschreibung zutraf. Der Tatverdächtige konnte an der Einmündung Freiburger Straße und Straßburger Straße festgenommen werden - etwa 1,5 Kilometer vom Tatort entfernt.

Nachdem die Ermittlungen gegen den Verdächtigen noch andauern, hat sich der Tatverdacht gegen den vorläufig festgenommenen Mann erhärtet. Es handelt sich um einen aus Somalia stammenden 26-Jährigen. Zur Spurensuche war die Polizei auch mit einem Spürhund in der Innenstadt unterwegs. Der Polizeihund führte die Beamten dabei durch die Steinstraße, über Marktplatz und Zwingerpark zu Wohnungen über dem Gebäude der Offenburger Tafel.

Arzt verstirbt in der Praxis

Nach bisherigen Angaben kam der Angreifer ohne Termin in die Arztpraxis und attackierte den anwesenden Mediziner sofort mit einem mitgebrachten Messer. Der Arzt erlitt bei dem Angriff tödliche Verletzungen und verstarb noch in den Praxisräumen. Eine hinzukommende Helferin wurde durch die Messerattacke leicht verletzt. Sie konnte noch vor Ort durch den Rettungsdienst ambulant behandelt werden.

Das Messer blieb am Tatort zurück, der Täter flüchtete. Die genauen Hintergründe der Tat sind bislang noch unklar. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln zur Aufklärung des Verbrechens weiterhin auf Hochtouren.

Mehr zum Thema:
Tödliche Messerattacke gegen Hausarzt: Verdächtiger Asylbewerber war der Polizei bekannt
Nach tödlicher Messerattacke gegen Hausarzt: Verdacht gegen 26-jährigen Somalier erhärtet
Verdächtiger festgenommen: Tödlicher Messerangriff auf Hausarzt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen