Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

Panorama

Im Grunde...
Faulheit auch beim Denken

...kann ich aus rein praktischen Gründen illegale Müllentsorgung in der Natur nicht wirklich nachvollziehen. Wenn ich doch schon Müllsäcke oder Gerätschaften ins Auto lade, dann bringe ich sie doch gleich zu einem entsprechenden Behälter oder zu einer Deponie. VerpackungenWas für sperrigen oder große Mengen an Abfall gilt, sollte bei Verpackungen schon gar kein Thema sein. Wer es schafft, sein Vesper im Rucksack stundenlang durch die Landschaft zu tragen, wird doch sicher nicht...

  • Ortenau
  • 09.04.19
  • 40× gelesen
Panorama

Im Grunde...
Eine einfache und logische Rechnung

...hat jedes Land seine ganz eigene Besessenheit. Welche das in der Bundesrepublik ist, lässt sich momentan sehr gut an der Diskussion um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen nachvollziehen. Des Deutschen liebstes Kind Es ist eine einfache und logische Rechnung: Wer kontinuierlich langsamer auf Autobahnen fährt, braucht weniger Treibstoff und verursacht weniger Unfälle. Und dennoch: Nachdem verschiedene Punkte des Maßnahmenpapiers der Expertenkommission der Bundesregierung bekannt...

  • Ortenau
  • 23.01.19
  • 28× gelesen
Panorama

Im Grunde...
Wo soll das hinführen?

...möchte man doch einfach den Kopf in den Sand stecken und hoffen, dass dieser Kelch doch bitte, bitte an einem vorbei gehen möge. Ich jedenfalls hätte vollstes Verständnis dafür, würde der ein oder andere für die Landesgartenschau Verantwortliche so denken. Noch vor wenigen Tagen konnte man verkünden, dass die Ortenau-Brücke, die den Seepark mit dem Bürgerpark auf dem Landesgartenschaugelände verbinden soll, mit satter mehrmonatiger Verzögerung ab Mitte Februar nun endlich fertig montiert...

  • Lahr
  • 30.01.18
  • 25× gelesen
Panorama

Im Grunde...
Das Kreuz mit den Parkplätzen

...ist es in Zeiten, in denen über Nachhaltigkeit und Ressourcenverbrauch nachgedacht wird, gar nicht so einfach über die Parksituation in den Städten zu sprechen. Der Einzelhandel wünscht sich viele Stellplätze, möglichst innenstadtnah, möglichst billig, damit das Einkaufsvergnügen nicht getrübt wird. Einpendler, die in einer anderen Stadt arbeiten als sie leben, träumen von vielen gebührenfreien Parkplätzen, auf denen sie ihr Heilig's Blechle über den Tag abstellen können. Einig sind sich...

  • Kehl
  • 10.01.18
  • 22× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.