Stadt Renchen

Beiträge zum Thema Stadt Renchen

Lokales
Neuer Wohnraum für die Mauersegler

Weitere Nistkästen werden geschaffen
Neue Wohnräume für Mauersegler

Renchen (st). Auf die Mauersegler ist Verlass. Ganz gleich, ob der Winter lang und schneereich war oder kurz und mild: Jedes Jahr um Mitte April erreicht die Vorhut der schnittigen Flieger Deutschland und ab Anfang Mai sind wieder überall ihre schrillen Schreie zu hören. Mauersegler sind Langstreckenzieher, schon ab Mitte Juli machen sich die Ersten auf den langen Weg ins Winterquartier nach Afrika, südlich der Sahara. Während der Brutzeit von Mai bis Ende Juli zieht er in der Regel nur eine...

  • Renchen
  • 07.09.20
Lokales
Die neuen Nisthilfen für Mehlschwalben wurden jetzt angebracht.

Idealer Ort für Mehlschwalben
Neue Nisthilfen angebracht

Renchen (st). Im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ gewann Renchen-Ulm 2019 den Sonderpreis für das „Engagement für Arten- und Biotopschutz“. Ein Teil des Preisgeldes wurde in Nistkästen für Vögel investiert. Manfred Weber vom Förderkreis Weißstorch Renchen e. V. und Thomas Bott, von der NABU Gruppe Offenburg montierten an der ehemaligen Obstsammelstelle in Renchen-Ulm zwölf Nisthilfen für Mehlschwalben. Manfred Weber erklärte, dass diese Zugvögel bei uns immer seltener werden, da...

  • Renchen
  • 12.03.20
Lokales

Zuschüsse wichtig zur Stadtentwicklung
Förderprogramme entlasten Stadtkasse

Renchen (mak). In vielen Kommunen sind die Kassen oft klamm und die Umsetzung wichtiger baulicher Maßnahmen zur Entwicklung einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt oder Gemeinde oft schwierig. Abhilfe schaffen hierbei zahlreiche Förderprogramme von Bund und Land. Wir haben bei der Stadt Renchen einmal nachgefragt, welche Maßnahmen derzeit realisiert werden. Acht Förderprogramme Zurzeit nimmt die Stadt an insgesamt acht Förderprogrammen teil. Davon werden sieben von Bund und Land...

  • Renchen
  • 23.12.19
Lokales
Gefiederte Besucher: Ein Blick ins Erlacher Storchennest ist mit der Webcam möglich.

Gefiederte Bewohner
Blick ins Erlacher Storchennest

Renchen-Erlach (st). Das Erlacher Storchennest ist jetzt wieder mit Webcam zu beobachten. Vom Kirchturm ist eine Live-Kamera auf das Nest wildlebender Störche gerichtet, welche schon im vergangenen Jahr erfolgreich zwei Junge aufgezogen haben. Seit Anfang März sind sie wieder in Erlach. live dabei Besucher der Internetseite können live per Webcam das Geschehen im Storchennest, von der Brut bis zur Aufzucht der Jungvögel und den ersten Flugversuchen verfolgen.

  • Renchen
  • 03.04.19
  • 1
Lokales
Für den Ernstfall: Reale Einsätze dürfen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Achern noch nicht bestreiten. Was aber erlaubt ist, sind Übungen.

Jugendfeuerwehr
Das blaue Licht zieht den Nachwuchs magisch an

Ortenau (set). Ein Feuerwehrmann in voller Montur läuft mit Atemschutz und Sauerstoffgerät auf dem Rücken durch ein brennendes Haus und sucht nach Überlebenden. Der Rauch ist dicht. Es schränkt sein Sichtfeld enorm ein. Schließlich findet er eine am Boden bewusstlose Person und bringt sie nach draußen. Bambini-Gruppe in der Jugendfeuerwehr Renchen Solch einen realen Einsatz darf die Jugendfeuerwehr noch nicht durchführen. Auch sind "Atemschutz und das Heben schwerer hydraulischer...

  • Ortenau
  • 22.01.19
Lokales
Die Preisträger mit Gratulanten und Trainern (v. l.): Michael Schindler, Herber König, Jeromy Löffler, Michael Schneider (Trainer ASV Urloffen), Van Meier, Bürgermeister Bernd Siefermann

Wettkampferprobt
Renchens Bürgermeister ehrt junge Sportler

Renchen (st.) Die drei jungen Sportler Van Meier, Jeromy Löffler und Michael Schindler sind von Bürgermeister Bernd Siefermann nachträglich für ihre herausragenden Leistungen geehrt worden. Junge Sportler mit reichlich Wettkampferfahrung Van Meier, vom Ringer-Bundesligisten ASV Urloffen, wurde in der Klasse im griechisch-römischen Stil Deutscher Juniorenmeister. Bei den Junioren-Europameisterschaften in Rom und der Junioren-Weltmeisterschaft in der Slowakei belegte er beide Male einen...

  • Renchen
  • 19.12.18
Lokales
Eine Hundetoilette bestehend aus Abfalleimer und Tüten-Spender.

Für die tierische Notdurft
Wenn Hund mal groß muss, ist das Herrchen gefordert

Ortenau (set). Eine alltägliche Situation für jeden Hundehalter: Beim Gassi gehen stellt sich der Hund aufs freie Feld und verrichtet sein Geschäft. Kein Problem: Der Hundehalter zückt eine kleine Plastiktüte, hebt die Hinterlassenschaft seines Tieres auf und wirft sie in den nächsten Abfalleimer. Soweit das Ideal. Dass es auch anders geht, beweisen Beschwerden von Bürgern verschiedener Kommunen in der Ortenau. Hundehalter in der Verantwortung "Es gibt ungefähr fünf bis zehn konkrete...

  • Ortenau
  • 13.11.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.