OBERLIGA BADEN WÜRTTEMBERG: SV Oberachern – 1. FC Normannia Gmünd 4:3
In einem sehr torreichen Spiel behält der SVO die Oberhand

2Bilder

Achern-Oberachern (mig). Durch einen hochverdienten 4:3-Erfolg gegen den 1.FC Normannia Gmünd konnte der SV Oberachern seine erfolgreiche Heimbilanz weiter ausbauen. Durch den Sieg gegen einen der härtesten Verfolger konnte der SVO den Abstand in der Tabelle auf neun Punkte ausbauen.
Oberachern begann druckvoll und ging bereits nach vier Minuten in Führung. Nach einer Gallus Ecke stand Cemal Durmus goldrichtig und konnte den Ball per Kopf über die Linie drücken. Gmünd zeigte sich unbeeindruckt und glich bereits nach acht Minuten aus. Ibrahimovic profitierte dabei von einer Unachtsamkeit der Oberacherner Abwehr. Sein Schuss aus neun Metern schlug, nach der Marke Wembley-Tor, unter der Latte ein und das gut leitende Schiedsrichtergespan entschied sofort zu Gunsten der Gäste. In der 22. Minute hatte die Defensive der Oberacherner erneut große Probleme den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Dieses Mal war Fröhlich der Nutznießer, indem er zunächst zwei Oberacherner umspielte und dann unhaltbar für Pendinger im Tor des SVO, die Führung für die Gäste aus Schwäbisch Gmünd erzielen konnte. Oberachern nahm, trotz des unnötigen Rückstands, weiter des Zepter in die Hand und wurde auch prompt für die Bemühungen belohnt. Zuerst war es Gabriel Gallus, der per Freistoß über die Mauer hinweg den Ausgleich erzielen konnte. Nur zwei Minuten später war es SCO-Kapitän Armbruster, der eine herrliche Flanke von Gallus ungehindert aus fünf Metern zur verdienten 3:2-Führung verwerten konnte. So ging es mit einer hochverdiente 3:2-Führung in die Halbzeit.
Im zweiten Durchgang war von den Gästen aus Gmünd offenisv nicht mehr viel zu sehen. Nach einem Gallus-Freistoß war es erneut Armbruster, der den Ball zum vermeintlichen 4:2 über die Linie drückte. SR Eckermann entschied jedoch auf Abseite, sodass es beim knappen Vorsprung blieb. Doch lange mussten die 180 Zuschauer in Oberachern nicht bis zum erneuten Torjubel warten. Auf der rechten Seite konnte sich Eray Gür erfolgreich durchsetzen, seine Flanke fand am langen Pfosten Erius Evans, der mit einem flachen Schuss die 4:2-Führung erzielen konnte. Als alle schon mit einem klaren Erfolg für den SV Oberachern rechneten, kamen die Gäste durch Gnaase in der 88. Spielminute zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit hatten die Gäste sogar noch die Chance zum Ausgleich, scheiterten jedoch am erneut hervorragend aufgelegten SVO-Schlussmann Pendinger.

Der SV Oberachern (blaues Trikot) gewann das Heimspiel gegen Normannia Gmünd mit 4:3.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen