Straßenbaumaßnahmen 2021
Ab Mai wird die Freiburger Straße saniert

Bis September 2022 wird die Sanierung und Umgestaltung der Freiburger Straße dauern. Baubeginn soll im Mai sein.
  • Bis September 2022 wird die Sanierung und Umgestaltung der Freiburger Straße dauern. Baubeginn soll im Mai sein.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Die großen Straßenbaumaßnahmen in Offenburg gehen auch in 2021 weiter. Die Verkehrsteilnehmer erwartet eine Vielzahl von Baumaßnahmen, die die Stadt, aber auch das Regierungspräsidium Freiburg und das Landratsamt Ortenaukreis vornehmen werden. Die Kosten der Sanierungs- und Neubaumaßnahmen, die die Stadt in Eigenregie durchführt, belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro. Doch nicht nur die Straßen werden saniert, auch Brücken werden erhalten und zum Teil neu gebaut.

Die stauträchtigste Baustelle wird die Fortsetzung der Sanierung der B3/Freiburger Straße sein. Die wichtige Verkehrsachse durch die Stadt wird ab Mai 2021 im Abschnitt zwischen der Straßburger Straße und der Einfahrt der Wasserstraße aus- und umgebaut. Es wird nicht nur die Fahrbahn saniert, auch die Radverkehrsanlagen werden ausgebaut. Ein Projekt, das seine Zeit braucht: 16,5 Monaten - bis September 2022 -  müssen die Verkehrsteilnehmer mit Beeinträchtigungen in diesem Bereich rechnen. Die Umgestaltung erfolgt in insgesamt sieben Bauabschnitten mit Einbahnstraßenregelungen in der Fahrtrichtung nach Süden. Die Fahrtrichtung nach Norden wird großräumig über die Kinzigstraße umgeleitet. Die Baukosten werden auf drei Millionen Euro geschätzt.

Tausendfüßlerneubau geht weiter

Weitergeführt werden auch die Sanierungsmaßnahmen am sogenannten Tausendfüßler an der B3/33. Seit Dezember 2020 wird bereits am Ersatzneubau der Brücke gearbeitet. Die Arbeiten dauern bis Ende 2022, die westliche Brückenhälfte wird abgerissen. Der Verkehr läuft weiterhin durch die Baustelle, allerdings wurde eine Behelfsfahrbahn angelegt. 

Die Brücke über den Autobahnzubringer in der Wichernstraße in Albersbösch wird ebenfalls in diesem Jahr in Angriff genommen. Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung erfolgen, die Gehwege bleiben offen. Die Ausführung ist im Juni und Juli 2021 geplant.

Die Gustav-Rée-Anlage nähert sich ihrer Vollendung: Bereits seit März 2020 wird an der Neugestaltung gearbeitet. Dabei wird die Baustelle mit den Bauarbeiten für das neue Einkaufsquartier Rée Carré koordiniert. Die letzten Abschnitte sollen im März 2021 fertiggestellt werden. In den Sommerferien stehen noch Pflasterarbeiten in der Hauptstraße an, die etwa drei Wochen dauern sollen. 

Arbeiten nur unter Vollsperrung

Die Schwarzwaldbrücke, die bei den Kleingärten über die Bahngleise beim Südring führt, ist in die Jahre gekommen. Dort müssen der Fahrbahnbelag und die Fahrbahnübergangskonstruktionen in Angriff genommen werden. Auch dabei kann nur unter Vollsperrung gearbeitet werden. Die Umleitung wird großräumig erfolgen, wenn in den Sommerferien - August und September - gearbeitet wird. 

Fortgesetzt wird der barrierefreie Umbau von Bushaltestellen: Das Landratsamt wird die Haltestellen in der Rammersweierstraße vor dem Kreisel und in der Michael-Armbruster-Straße in Zunsweier in der ersten Jahreshälfte umbauen. 

Was sonst noch gebaut wird

Auch im untergeordneten Straßennetz wird gebaut: Die Erneuerung der Mühlbachbrücke in Griesheim dauert noch bis Mai. Im Herbst werden dann in der Schweighausenstraße in Griesheim die dreimonatigen Sanierungsarbeiten beginnen. Weitere Baumaßnahmen sind: die Sanierung des Johanneswegs und der Grünstraße in Weier, der Neubau der Franz-Ignatz-Krohmer-Straße sowie der Festhallenstraße in Bohlsbach, die Behringstraße und Markusstraße in Elgersweier, die Heizengasse sowie die Brücke über den Talbach in Zell-Weierbach, Sanierung der Schellenberggasse in Rammersweier, die Sanierung der Straßen Zum Waldeck und Sommerhalde sowie Im Brand in Zunsweier, der Endausbau der Elisabeth-Selbert-Straße und Hertha-Wiegand-Straße im Kreuzschlag und die Sanierung des Stichwegs Marlener Straße. 

Außerdem werden rund zehn Haltestellenkanten an Bushaltestellen barrierfrei umgebaut werden. Die Planung und Auswahl läuft.

Durch private Erschließungsträger und Versorgungsunternehmen kommen noch folgende Baustellen hinzu: Im Brand in Zunsweier sowie der Ausbau der Fernwärmeversorgung in drei Quartieren: Hermannstraße und Schillerstraße, Am Stadtwald und Drossel-, Finken- und Meisenweg bis zum Messegelände.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen