Film statt Neujahrsempfang
Ein Hoch auf die Stadtgemeinschaft

Anstelle des Neujahrsempfangs wird am 10. Januar der Film "Offenburg l(i)ebt dich" im Netz gezeigt. Tobias Uhrich, Leiter Stabsstelle O-Büro (v. l.), Tanja Keck, Stadtmarketing, OB Marco Steffens und Florian Würth, Leiter Pressestelle bei der Vorstellung des Projekts
2Bilder
  • Anstelle des Neujahrsempfangs wird am 10. Januar der Film "Offenburg l(i)ebt dich" im Netz gezeigt. Tobias Uhrich, Leiter Stabsstelle O-Büro (v. l.), Tanja Keck, Stadtmarketing, OB Marco Steffens und Florian Würth, Leiter Pressestelle bei der Vorstellung des Projekts
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Rund 1.000 Gäste werden in jedem Jahr zum traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Offenburg in die Oberrheinhalle Anfang Januar eingeladen. "Zwischen 700 und 800 Besucher kommen", so Oberbürgermeister Marco Steffens in einem Pressegespräch. Eine Veranstaltung, die in Zeiten der Corona-Pandemie nicht möglich ist. Deshalb wurde der Neujahrsempfang frühzeitig abgesagt. 

"Wir hatten die Wahl: machen wir nichts, zeichnen wir die Rede des Oberbürgermeisters auf oder machen wir es richtig", stellte Steffens das Ersatz-Projekt vor. Die Entscheidung fiel auf "Wir machen es richtig" und dabei herausgekommen ist ein Film, der in 18 Videoclips das vielfältige bürgerschaftliche Engagement in der Stadt aufzeigt. "Nicht nur während der Pandemie ist dies ein wichtiges Element, es macht unsere Stadt aus", betonte der OB. "Im Mittelpunkt des Films steht die Stadtgemeinschaft." 

Unter dem Titel "Offenburg l(i)ebt alle" werden Projekte vorgestellt, die die Stadt in den kommenden Jahren voranbringen sollen. "Die Ortschaften, die ein Teil der Stadt sind, spielen eine wichtige Rolle", so Steffens. "Mit dem Film feiern wir die Stadt, die Bürger und die Stadtgemeinschaft. Wir zeigen, was geleistet wird. Wir hatten tolle und intensive Begegnungen in den unterschiedlichsten Bereichen." Er ist sich sicher, dass der Film Strahlkraft über Offenburg hinaus haben wird: "Jeder einzelne Clip wird in Zukunft auch weiterhin genutzt werden, zum Beispiel in Imagekampagnen." 

Der Film wurde an 36 Drehtagen erstellt. Herausgekommen sind 48 Stunden Filmmaterial und 4.477 Roh-Clips. Zu sehen sein, wird der Film, der etwa 45 Minute lang sein wird, am Sonntag, 10. Januar, ab 0 Uhr im Internet unter film.offenburg.de. 

Mit einem Teaser macht die Stadt schon einmal Lust auf den Film. 

Anstelle des Neujahrsempfangs wird am 10. Januar der Film "Offenburg l(i)ebt dich" im Netz gezeigt. Tobias Uhrich, Leiter Stabsstelle O-Büro (v. l.), Tanja Keck, Stadtmarketing, OB Marco Steffens und Florian Würth, Leiter Pressestelle bei der Vorstellung des Projekts
Eine Szene aus "Offenburg l(i)ebt Dich".
Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen