Kooperation mit Kirchengemeinde Baden-Baden
Paul-Gerhardt-Werk weitet sein Gebiet aus

Eberhard Roth, Vorstand des Paul-Gerhard-Werks, stellt die neue Kooperation vor.
  • Eberhard Roth, Vorstand des Paul-Gerhard-Werks, stellt die neue Kooperation vor.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Offenburg (gro). Vor einem Jahr hatten die Gespräche begonnen: Die evangelische Kirchengemeinde Baden-Baden hatte sich an das Paul-Gerhardt-Werk in Offenburg gewandt, ob dieses die beiden Pflegeheime sowie die Diakoniesozialstation übernehmen wolle. Die Fusion ist nun perfekt, ab dem 1. Januar 2020 laufen die Pflegeheime und die Sozialstation unter dem Dach der Diakonie Mittelbaden, einer Tochter des Paul-Gerhardt-Werks. Künftig werden nicht nur vier Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Offenburg im Verwaltungsrat sitzen, sondern auch vier aus Baden-Baden.

Umbau statt Neubau

"Es hat länger gedauert, als wir gedacht hatten", stellt Eberhard Roth, Vorstand des Paul-Gerhard-Werks, fest. Hintergrund ist, dass das Haus in Steinbach nur noch eine Betriebsgenehmigung bis 2022 hat und im Wesentlichen Zwei-Bett-Zimmer anbietet. Eigentlich war ein Neubau auf einem benachbarten Grundstück angedacht, doch dieses konnte nicht erworben werden. "Wir haben uns nun entschlossen, das Haus in Steinbach am Standort zu entwickeln", so Roth. Aus den bestehenden 88 Pflegebetten sollen durch einen Umbau 50 bis 60 Betten werden. "Wir planen Einzelzimmer mit einem Wohngruppenkonzept", führt Roth aus. Die Planungen laufen bereits, doch bevor mit dem Umbau begonnen werden kann, muss das Konzept noch mit der Heimaufsicht abgestimmt werden. Roth hofft, dass der Umbau bereits im nächsten Jahr beginnen kann. Das zweite Haus in der Weststadt von Baden-Baden ist auf dem neuesten Stand.

Wachstum durch Zusammenschluss

Durch den Zusammenschluss mit den Einrichtungen in Baden-Baden ist das Paul-Gerhardt-Werk gewachsen. Zu den 500 Mitarbeitern in den drei Einrichtungen sowie der Sozialstation in Offenburg kommen nun weitere 200 in Baden-Baden hinzu. "Wir hoffen auch auf Synergieeffekte", so Roth. So werden die Häuser in Baden-Baden künftig über Offenburg mit Essen versorgt. "Die Arbeit vor Ort wird sich für die Bewohner, Patienten und die Angehörigen, aber auch die Mitarbeitenden, durch den Zusammenschluss nicht wesentlich verändern", macht Eberhard Roth deutlich.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.